Keine Entspannung in SichtTrotz Corona: Mega-Ansturm auf Skigebiete in Bayern!

Obwohl die Skigebiete in Bayern aufgrund des Corona-Lockdows gesperrt sind, ist der Andrang nach wie vor groß.

Mit Sorge schauen die Skigebiete im Bayerischen Wald auf den Besucher-Ansturm der vergangenen Tage. Nach Weihnachten haben sich viele dazu entschieden, die freien Tage für einen Ausflug zu den Skigebieten zu nutzen. In Zeiten der Corona-Pandemie sorgt das aber nun für Chaos.

 

Bayerischer Wald: Skigebiete mit hohem Besucher-Andrang

In Winterberg im Sauerland kam es aufgrund des Andrangs in den vergangenen Tagen bereits zu Verkehrsunfällen und im Wintersportgebiet Erbeskopf im Hunsrück wurden wegen der vielen Besucher die Zufahrtsstraßen bis mindestens Sonntag gesperrt. Auch in den Skigebieten in Bayern droht die Lage nun zu eskalieren.

Wie der "BR" berichtet, sind in den letzten Tagen in den Skigebieten im Bayerischen Wald viele Tagestouristen unterwegs gewesen - und das, obwohl die Pisten aufgrund des Corona-Lockdowns gesperrt sind. Um den Andrang unter Kontrolle zu bringen, hat sich die Geißkopfbahn dazu entschieden, alle Parkplätze zu sperren.

 

Gesperrte Pisten werden trotz Warnhinweisen genutzt

Begründet wird dies unter anderem auch mit der Verletzungsgefahr, denn die Parkplätze werden derzeit nicht geräumt oder gestreut. Und auch die Pisten selbst werden zur Gefahr: Obwohl sie nicht präpariert oder gesichert werden, werden sie mit Tourenskiern und Schlitten befahren oder zum Winterwandern genutzt.

"Wir erleben Szenen wie an normalen Skiwochenenden", berichtet der Betreiber der Geißkopfbahn gegenüber dem Sender. An der Bergbahn am Großen Arber wurden sogar Schilder aufgestellt, die auf ein Betreten auf eigene Gefahr hinweisen. Trotzdem ist der Ansturm aus ganz Ostbayern nach wie vor groß.

Zu gefährlich! Erstes Winter-Skigebiet in Deutschland gesperrt!

Auch die Wanderparkplätze sind kurz vor dem Jahreswechsel überfüllt. Um die Situation zu entzerren, hat sich der Urlaubsort Bodenmais im Kreis Regen gegen eine Sperrung von Parkplätzen entschieden und setzt stattdessen auf Skibusse. Diese fahren alle halbe Stunde vom Ort aus Richtung Langlaufgebiet und Arber. Zudem soll die Langlaufstrecke durchgewaltzt werden, damit die Besucher nicht quer durch die Wälder laufen.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: