Trauriger Grund

TV-Geburtstag: Danni Büchner musste flüchten!

Die Party zum 15. Geburtstag von "Goodbye Deutschland" verließ Danni Büchner fluchtartig - das steckt dahinter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seit 15 Jahren gehört die Auswanderer-Doku "Goodbye Deutschland" zu den beliebtesten Sendungen im deutschen Fernsehen. Die Vox-Show hat so einige Stars hervorgebracht:Daniela Katzenberger, die Robens und Danni Büchner konnten unter anderem dank der Sendung im Unterhaltungsgeschäft Fuß fassen.

Danni Büchner: Unangenehme Begegnung auf Vox-Party

Bei der großen Feier zum Jubiläum, die gestern Abend bei Vox zu sehen war, trafen sich elf Teilnehmer*innen der Sendung in einer Luxus-Suite auf Mallorca. Neben dem Sommerhaus-Paar Peggy Jerofke und Steff Jerkel und DSDS-Star Oksana Kolenitchenko war auch Danni Büchner mit dabei.

Danni Büchner vs Ina Aogo: Jetzt eskaliert der Streit völlig

Doch für die 43-Jährige, die derzeit bei "Promi Big Brother" zu sehen ist, war die Party keine schöne Erfahrung. Dort traf sie auf alte Feinde. Mit Peggy und Steff hatte sie sich vor zwei Jahren wegen der "Faneteria" gestritten, noch heute ist das Verhältnis unterkühlt. "Tatsächlich habe ich Peggy und Steff nicht begrüßt. Ich habe in dem Moment gemerkt, ich war nicht bereit", so Danni.

Erinnerungen an Jens Büchner quälen sie

Noch schlimmer wurde es für sie, als auf einem Bildschirm an bereits verstorbene "Goodbye Deutschland"-Stars gedacht wurde. Ein trauriger Moment für die Witwe von Jens Büchner, die daraufhin in Tränen ausbrach. "Ich kann das nicht", stellte sie klar. Die Erinnerungen an ihren Mann seien zu schmerzhaft.

Fluchtartig verließ die Vierfachmama daraufhin den Raum und gestand später im Interview: "Ich kann das nicht sehen. Am Ende ist es immer so ein ,Du rennst davor weg‘, und auch da bin ich wieder mal davor weggerannt. Er fehlt einfach unglaublich. Er war acht, neun, zehn Jahre dabei, und du weißt einfach: ,Goodbye Deutschland‘ ist irgendwie auch Jens Büchner." Das wird bestimmt nicht nur sie, sondern auch ganz viele treue Fans der Sendung so sehen!

Artikelbild und Social Media: Getty Images/ Tristar Media

Zum Weiterlesen: