Trauriger FundUnfassbar: Mutter verschickt Baby per Post

In China hat ein Paketdienstfahrer ein Baby entdeckt - es war in Plastiktüten gehüllt und in einem Paket versteckt. Das Mädchen sollte in ein Waisenhaus.

In den meisten Ländern gibt es Babyklappen, damit ein Kind anonym abgegeben werden kann. Unfassbar erschreckt hat uns jetzt diese Geschichte: Eine junge Mutter aus China wusste anscheinend keinen anderen Ausweg - und entledigte sich, wie Daily Mail berichtet, ihres Babys per Post. Ein Paketdienstfahrer hörte im Laderaum etwas weinen, wusste erst nicht, ob das Geräusch wirklich aus den Paketen kommt. Als der Mann begann zu suchen, machte er die schreckliche Entdeckung: Ein in Plastiktüten gehülltes Mädchen, das in einem Paket lag

Unfassbar: Mutter verschickt Baby per Post
In China machte ein Paketzusteller einen grauenvollen Fund.
Foto: iStock
 

Das Baby wäre fast gestorben

Adressiert war das Paket an ein Waisenhaus in der chinesischen Stadt Fuzhou. Passanten halfen dem überforderten Lieferanten, der das Paket annahm, die Mutter aber nicht getroffen hatte, sofort. Mit einem Wattestäbchen versuchten die Leute dem fast schon dehydrierten Kind Wasser einzuflößen. In Fuzhou sind derzeit Temperaturen von bis zu 37 Grad. Das Mädchen war zudem völlig verschwitzt.

Notarzt und Polizei eilten herbei und brachten das Neugeborene in ein Krankenhaus. Die 24-jährige Mutter wurde ausfindig gemacht und wird derzeit verhört. Ihrem Baby geht es zum Glück gut. 

Kategorien: