WettervorhersageUnwetter setzen sich fort: Hier droht jetzt Tornado-Gefahr!

Gerade erst sind die gestrigen Gewitter weitergezogen. Doch schon stehen neue Unwetter vor der Tür. Im Laufe des Tages können sich sogar Tornados bilden.

In den nördlichen Regionen Deutschlands beginnt es am Vormittag zunächst mit ein paar Schauern. Weiter unten im Süden kracht es jetzt jedoch schon. Gewitter aus den Alpen und Frankreich finden ihren Weg nach Süddeutschland. Von dort aus ziehen sie dann weiter gen Norden.

Am Nachmittag ist dann auch dort mit schweren Gewittern zu rechnen. Auch der Osten bleibt nicht unversehrt.

Weil im Osten parallel dazu auch noch einmal die Temperaturen bis zu 30 Grad ansteigen, besteht hier die Gefahr, dass sich Superzellen bilden. Das sind besonders langlebige, große und starke Gewitterwolken. Dadurch, dass sie auftreten, können in einigen ostdeutschen Regionen sogar Tornados entstehen. Doch in Süddeutschland warnen Wetter-Experten ebenfalls davor, dass einige Unwetter mit Tornados einhergehen können.

Die Gewitter klingen in der Nacht zum Donnerstag langsam ab. Der Regen bleibt uns allerdings auch in den nächsten Tagen erhalten. Insbesondere im Süden ist mit Niederschlägen zu rechnen. In den Alpen und am Erzgebirge sind sogar Stauniederschläge möglich. Diese Niederschlagsart entsteht durch die Hebung der Luft an der an dem Wind zugewandten Seite eines Gebirges.

Hier fallen teilweise bis zu 100 Liter pro Quadratmeter. Lokal kann es darum zu Überflutungen kommen.

Fest steht also: Wir sollten uns in den nächsten Tagen nicht allzu sommerlich anziehen, sondern uns lieber darauf einstellen, dass wir unsere Regensachen wieder brauchen.

Spannend:

Gibt es heute ein Gewitter? So erkennst du es!

 

ww8

Kategorien: