Sie verdiente so MillionenUSA: Elffache Mutter foltert ihre Kinder für YouTube-Videos

In den USA folterte eine Mutter ihre Kinder, damit sie mit ihnen Videos für YouTube drehen konnte. Mit diesem Vorgehen verdiente die Frau Millionen US-Dollar. Jetzt steht sie vor Gericht.

Machelle Hackney (48) hatte da so eine Idee und startete einen YouTube-Kanal mit ihren Kindern. Auf „Fantastic Adeventures“ zeigte sie regelmäßig Videos von ihren Kindern in lustigen Verkleidungen oder in eigentlich harmlosen Sketchen. Das kam gut an. 250 Millionen Zuschauer erreichten die Videos.

 

Elffache Mutter misshandelte ihre Kinder schwer

Trotzdem wurde Machelle Hackney letzte Woche von der Polizei festgenommen und der YouTube-Kanal gesperrt. Denn wenn die Kamera nicht lief, mussten die Kinder schwere Misshandlungen erleiden. Hatten sie nicht so performt, wie Machelle es wollte, wurden sie bestraft. So soll Machelle Hackney ihre Kinder mit Pfefferspray ruhiggestellt oder im Schrank eingesperrt haben. Manchmal hat sie sie wohl auch tagelang hungern lassen. Diese Anschuldigungen gehen zumindest aus dem Polizeibericht hervor, der am Mittwoch veröffentlich wurde.

Doch nicht nur die Mutter, auch die beiden ältesten Söhne Logan (28) und Ryan (26) wurden festgenommen, da sie den Missbrauch nicht gemeldet hatten. Inzwischen sind beide aber wieder gegen Kaution in Freiheit.

Bereits vergangene Woche hatte die Polizei dem Haus der Familie in einer Kleinstadt bei Phönix einen Besuch abgestattet und dabei sechs unterernährte Kinder aufgefunden. Machelle Hackney hat vier leibliche und sieben adoptierte Kinder im Alter von drei bis 15 Jahren. Die jüngsten Kinder hatte sie bereits vor Jahren aus der Schule genommen, damit sie mehr Zeit für die YouTube-Videos hatten.

 

Mutter machte Millionen mit YouTube-Videos

Ersten Schätzungen zufolge soll der YouTube-Kanal dank Werbeeinnahmen bis zu 2,5 Millionen US-Dollar (rund 2,1 Millionen Euro) abgeworfen haben. Davon könnte allerdings YouTube laut Daily Mail rund 1,1 Millionen Dollar einbehalten haben.

Der Verdacht des Kindesmissbrauchs wurde von Machelles ältester Tochter gemeldet. Am Dienstag muss die elffache Mutter zur ersten Anhörung vor das Gericht.

Weiterlesen: 

Kategorien: