Vegan trifft SuperfoodsVegane Rezepte mit Açai, Chia, Goji & Co.

Was haben Açai, Goji und Chia gemeinsam? Sie schmecken nicht nur gut, sondern sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Wir stellen leckere vegane Rezepte mit diesen Superfoods vor.

Inhalt
  1. Ananas-Basilikum-Shake
  2. Hirsefrühstück mit Gojibeeren, Datteln und Obstsalat
  3. Lila Tagliatelle mit Pak Choi und roher Tomatensause

Vegane Küche liegt voll im Trend. Sie ist lecker und abwechslungsreich, und vor allem gesund. Besonders wenn man Sie mit Superfoods wir Açai, Chia und Goji versieht. Den Beweis liefert Kochprofi Surdham Göb in Form von leckeren veganen Rezepten in seinem zweiten Buch „Vegane Superfoods “.

Vegane Superfoods wie Açai, Goji und Camu-Camu & Co. finden Sie in der Galerie >>

Ob vitaminreiche Drinks, gesunde Snacks, vielfältige Hauptspeisen oder Desserts – bei der breiten Palette an veganen Rezepten des Food-Flüsterers liegt der Fokus auf dem gesundheitlichen Aspekt des Essens. Und natürlich kommt auch der Genuss nicht zu kurz. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen eine kleine Auswahl an Gerichten mit Superfoods vor.

Basilikumsamen: Ihre Wirkung auf Gesundheit, Figur und Wohlbefinden

 

Ananas-Basilikum-Shake

Zutaten für vier Gläser

  • 1 Bund Basilikum
  • 1/2 TL Camu-Camu
  • 16 Eiswürfel
  • 1 Ananas
  • 3 Mandarinen
  • 1 EL Lucuma
  • 1 EL Maca
  • 2 EL Agavendicksaft

So geht’s

  1. Das Basilikum gut waschen, trocken tupfen, die Blättchen abzupfen und grob hacken. Das Basilikum zusammen mit Camu-Camu und acht Eiswürfeln im Mixer pürieren. Die Flüssigkeit gleichmäßig auf vier Gläser aufteilen. Den Mixer gut ausspülen.
  2. Die Ananas schälen, vierteln und den Strunk entfernen. Die Ananas in Stücke schneiden. Die Mandarinen auspressen. Ananas, Mandarinensaft und die restlichen Zutaten in den Mixer füllen.
  3. Fein und schaumig aufschlagen und über einen Löffel in die Gläser gießen. Mit dem Löffel ein oder zwei Mal durch den Drink fahren, um einen dekorativen Effekt zu erzielen.

Smoothie-Diät: 5 schlanke Smoothie Rezepte

 

Hirsefrühstück mit Gojibeeren, Datteln und Obstsalat

Zutaten für vier Personen

  • 150 g Hirse
  • 2 EL Rapsöl
  • 4 Erdbeeren
  • 10 rote Trauben
  • 200 g Wassermelone
  • 1 kleine Nashi-Birne
  • 1 kleiner roter Apfel oder 1 Golden Delicious
  • 1 Orange
  • 15 g Gojibeeren
  • 6 getrocknete Datteln
  • 2 EL Chia-Samen
  • 20 g Maulbeeren
  • 60 ml Mandel- oder Sojamilch

So geht’s

  1. Die Hirse gut waschen, abtropfen lassen und mit etwa 200 ml Wasser (nur gerade knapp bedeckt) bei geringer Hitze zugedeckt 10 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen und weitere zehn Minuten quellen lassen. Den Deckel abnehmen. Das Öl zugeben mit einer Gabel auflockern.
  2. Das Obst waschen und putzen. Die Erdbeeren halbieren. Die Trauben halbieren und entkernen. Die Wassermelone entkernen, die Schale entfernen und das Fruchtfleisch in große Stücke schneiden. Die Nashi-Birne und den Apfel vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Orange schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Alles zusammen zu einem Obstsalat mischen.
  3. Die Gojibeeren in warmem Wasser kurz einweichen. Die Datteln fein schneiden. Chia-Samen, Datteln und Maulbeeren unter die Hirse heben. Die Gojibeeren abtropfen lassen und zu der Hirsemischung geben. Die Mandel- oder Sojamilch erhitzen, aufschäumen und über die Hirsemischung gießen. Den Obstsalat separat dazu reichen.
 

Lila Tagliatelle mit Pak Choi und roher Tomatensause

Zutaten für vier Personen

Hartweizen-Nudelteig

  • 250 ml Hartweizengrieß
  • 10 g Lila-Mais
  • 1 EL Olivenöl

Rote Tomatensauce

  • 6 Eiertomaten
  • 120 ml Olivenöl
  • 3 EL Haferflocken
  • 1 TL Oregano
  • Salz

Pak Choi

  • 6 kleine Köpfe Pok Choi
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 50 g Ingwer
  • Salz

So geht’s

Hartweizen-Nudelteig

  1. Mehl, Maispulver, Öl und 125 ml Wasser verkneten. Den Teig mit Frischhaltefolie abgedeckt ruhen lassen, bis alles vorbereitet ist.
  2. Den Teig halbieren und die beiden Teigstücke mit der Nudelmaschine zuerst auf großer Stufe durchdrehen, wieder zusammenfalten, erneut durchdrehen und wiederholen, bis der Teig nicht mehr reißt.
  3. Zum Schluss den Teig auf dünnerer Stufe, mit etwas Hartweizenmehl bestreuen und locker zusammenfalten. Mit einem Messer in etwa sieben Millimeter breite Tagliatelle schneiden. Inzwischen das Nudelwasser mit Salz zum Kochen bringen.

Rohe Tomatensauce

  1. Die Tomaten waschen, halbieren und den Strunk entfernen.
  2. Alle Zutaten in den Mixer geben und auf höchster Stufe glatt pürieren.
  3. Die Sauce durch ein feines Sieb passieren und noch ein Mal mit Salz abschmecken. (Beim Pürieren mit dem Hochgeschwindigkeitsmixer entfällt das Passieren).

Pak Choi

  1. Den Pak Choi halbieren und in einer Pfanne mit der Schnittseite nach unten in heißem Öl anbraten.
  2. Den Ingwer schälen, auf einer feinen Reibe raspeln und den Ingwersaft über den Pak Choi zugedeckt drei Minuten dünsten, wenden und weitere drei Minuten zugedeckt garen.

Letzter Schritt

  1. Die Nudeln in leicht siedendes Wasser geben und zwei bis drei Minuten im heißen Wasser ziehen lassen.
  2. Mit einer Schaumkelle und einer Nudelzange herausheben, auf vorgewärmten Tellern anrichten und einen Schuss Olivenöl darüber träufeln.
  3. Mit Tomatensauce übergießen, aber nur mit so viel, dass die lila Nudeln noch gut zu sehen sind. Die Gemüse dazulegen und etwas Pfeffer darüber mahlen.

Noch mehr Rezeptideen finden Sie hier >>

Literaturtipp

Neben kreativen Rezepten bietet das Kochbuch ausführliche Infos zu Superfoods wie Gojibeeren, Lucuma, Cuma-Cuma & Co. und veganen Bindemitteln wie Agar Agar oder Irish Moos.

Vegane Rezepte mit Superfoods
"Vegane Superfoods" von Surdham Göb.
Foto: AT Verlag

„Vegane Superfoods“ von Surdham Göb (um 20 Euro, AT Verlag) hier bei Amazon.de bestellen >>

Kategorien: