Kochen & BackenVeganes 3-Gänge-Menü für die kalte Jahreszeit

Wer lecker essen will, muss nicht immer auf tote Tiere setzen: Diese 3 Rezepte sind vegan - und dabei grandios köstlich!

Inhalt
  1. Süßkartoffel-Gnocchi auf Rahmspinat
  2. Kartoffel-Kürbis-Gulasch
  3. Linzer Torte

Niko Rittenau, Stina Spiegelberg, Sebastian Copien, Björn Moschinski und Attila Hildmann - das sind nur fünf KöchInnen, die es mit der Spezialisierung auf vegane Küche zu Popularität gebracht haben. Diese fünf und 27 weitere Veggie-KöchInnen haben für das neue Kochbuch des Deutschen Tierschutzbundes kreative Rezepte entwickelt, die ausschließlich vegan sind!

Das Ergebnis heißt Tierschutz genießen - 80 vegane Rezepte von engagierten Köchen mit Herz (s. unten). Darin enthalten sind 22 Vorspeisen, 38 Hauptspeisen und 20 Nachspeisen, die ganz ohne tierische Produkte auskommen! Mit dabei: Gulasch ohne Fleisch (Rezept s.u.), Filets aus Kohlrabi und ein Cheesecake ohne Eier, ohne Milch und ohne Sahne!

Drei Rezepte zum Nachkochen stellen wir hier vor: Zwei schmackhafte Hauptspeisen und ein bewehrtes Dessert. Von Süßkartoffel-Gnocchi (von Anna-Lena Klapp) über Kartoffel-Kürbis-Gulasch (von Yvonne Hölzl-Singh) bis hin zu einer Linzer Torte (von Kristina Unterweger): Diese Gerichte schmecken gewiss auch Nicht-Veganern!

 

Süßkartoffel-Gnocchi auf Rahmspinat

Ein Rezept für 4 Personen - von Köchin Anna-Lena Klapp

Süßkartoffel-Gnocchi auf Rahmspinat
Lecker & vegan: Süßkartoffel-Gnocchi auf Rahmspinat
Foto: Deutscher Tierschutzbund / Jan Wischnewski

Zutaten

Für die Süßkartoffelgnocchi:

  • 600 g Süßkartoffeln
  • 250 g Vollkornmehl 
  • 3 EL Kartoffelmehl 
  • 1 EL Salz 

Für den Rahmspinat:

  • 500 g Blattspinat
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Rapsöl
  • 250 ml Sojacreme
  • 20 g Gemüsebrühe
  • 3 EL Hefeflocken
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack 

Zubereitung (ca. 40 Minuten)

  1. Schäle und viertle die Süßkartoffeln und koche sie etwa 15-20 Minuten in Salzwasser weich. 
  2. Putze und wasche den Spinat. Blanchiere ihn in kochendem Wasser einige Sekunden, dann schrecke ihn in Eiswasser ab. Lasse ihn abtropfen, drücke die überschüssige Flüssigkeit gut aus und hacke den Spinat. 
  3. Schäle und hacke die Zwiebel und den Knoblauch klein und dünste sie mit dem Rapsöl in einem Topf kurz an. Gib die Sojacreme dazu und rühre die Gemüsebrühe, Hefeflocken sowie Salz und Pfeffer unter. Gib nun den angetauten Spinat dazu und erhitze ihn unter ständigem Rühren. Somit ist der Rahmspinat fertig.
  4. Gieße das Wasser der Kartoffeln ab und fange die Kartoffeln dabei durch ein Sieb auf. Zerstampfe die abgekühlten Kartoffeln und verarbeite sie mit Mehl und Salz zu einem glatten Teig. Sollte der Teig noch kleben, gib etwas Mehl hinzu, bis er nicht mehr an deinen Händen klebt. 
  5. Forme auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus dem Teig Rollen mit ca. 3 cm Durchmesser. Schneide 2 cm lange Stücke ab und drücke die Gnocchi mit den Zinken einer Gabel etwas flacher. 
  6. Lege die Gnocchi in kochendes, leicht gesalzenes Wasser. Lass sie so lang kochen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. 

Tipp: Die Gnocchi vor dem Servieren mit Hefeflocken bestreuen!

 

Kartoffel-Kürbis-Gulasch

Ein Rezept für 4 Portionen - von Köchin Yvonne Hölzl-Singh

Kartoffel-Kürbis-Gulasch
Köstlicher Kartoffel-Kürbis-Gulasch - ohne tierische Produkte
Foto: Deutscher Tierschutzbund / Jan Wischnewski

Zutaten

  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1/2 - 1 TL Kümmel
  • 1 TL Majoran, getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 kleiner Kürbis (netto etwa 350 g)
  • 2 Spritzer Apfelessig
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 1/2 TL Himalaya-Salz
  • 700 ml Wasser

Zubereitung (ca. 40 Minuten)

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und kleinwürfelig schneiden. 
  2. Die Zwiebel in heißem Kokosöl anbraten. Etwa 2 Minuten später die Knoblauchwürfel ebenfalls in die Pfanne geben und braten, bis die Zwiebel glasig ist. Paprika, Kümmel, Majoran und das Lorbeerblatt zur Zwiebelmischung geben und noch 2 Minuten braten. 
  3. In der Zwischenzeit Kartoffeln und Kürbis schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Je nach Kürbissorte kann – wie zum Beispiel beim Hokkaido – die Schale auch dran gelassen werden. 
  4. Die Zwiebelmischung mit Apfelessig ablöschen und das Tomatenmark, die Kartoffeln, den Kürbis, Salz und Wasser dazu geben. 
  5. Etwa 30-35 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Zwischendurch ab und zu umrühren und kontrollieren, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist. Gegebenenfalls noch etwas Flüssigkeit beigeben. 
 

Linzer Torte

Ein Rezept für eine Springform (Ø 24 cm) - von Köchin Kristina Unterweger

Vegane Linzer Torte
Die vegane Linzer Torte schmeckt garantiert auch - auch ohne Eier
Foto: Deutscher Tierschutzbund / Jan Wischnewski

Zutaten

  • 300 g Dinkelmehl, fein
  • 100 g Zucker
  • 150 g Haselnüsse, gemahlen
  • 200 g hochwertige pflanzliche Margarine
  • 1 TL Zimt
  • 200 g Sauerkirsch- oder rote Johannisbeerkonfitüre
  • etwas pflanzliche Sahne-Alternative 

Tipp: Anstelle der Sauerkirschkonfitüre kann man auch Apfelmus verwenden - dann wird die Torte besonders saftig!

Zubereitung (ca. 90 Minuten)

  1. Das Mehl auf ein Backbrett sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Zucker, Zimt und Haselnüsse hineingeben. 
  2. Die Margarine in Flöckchen auf dem Mehlrand verteilen und alles mit kühlen Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Eine Kugel formen und in Alufolie eingewickelt 1-2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
  3. Drei Viertel des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm dick ausrollen und damit den Boden einer Torten- oder Springform (Ø 24 cm) auslegen. Den Tortenboden mehrmals mit einer Gabel in kleinen Abständen einstechen und die Konfitüre gleichmäßig darauf verteilen. 
  4. Aus dem restlichen Teig dünne Rollen formen, diese gitterartig auf die Torte legen und mit pflanzlicher Sahne-Alternative bestreichen. 
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 45-55 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen. 

Das Kochbuch Tierschutz genießen - mit weiteren 77 veganen Rezepten! - vom Deutschen Tierschutzbund gibt es für nur 19,95 Euro HIER zu kaufen >>

Tierschutz genießen: 80 vegane Rezepte
Tierschutz genießen (NeunZehn Verlag): 32 Köche entwickelten 80 vegane Rezepte auf 224 Seiten
Foto: Deutscher Tierschutzbund / Jan Wischnewski

Auch interessant:

>> Orientalisch-veganes Rezept: Auberginen mit Nuss-Granatapfel-Füllung

>> Spanisch-veganes Rezept: Kokos-Mandel-Flan zum Nachtisch

>> Österreichisch-veganes Rezept: Bärlauch-Kartoffelwutzel

>> 3 einfache Rezepte für die vegane Küche

>> Koch Niko Rittenau über Alternativen zu Fleisch, Milch und Käse

>> Die drei besten veganen Rezepte für Anfänger

>> Vegan kochen für Einsteiger

>> Vegan for Fun: Die neue Lust auf vegan

>> Vegan: Herzhafte Muffins mit Tomaten und Paprika

>> Veganes Rezept: Vanille-Kuchen ohne Ei und ohne Milch

(ww7)

Kategorien: