Vergewaltigung auf der Uni-ToilettteVergewaltiger aus der Münchener Uni wird zu fast sieben Jahren Haft verurteilt

toilette artikelbild
Foto: iStock

Ein Vergewaltiger, der im Januar eine Studentin an der Münchener Uni missbraucht hatte, wurde jetzt zu fast sieben Jahren Haft verurteilt.

Im Januar dieses Jahres wurde eine Studentin der Ludwig-Maximilians-Uni München auf der Toilette vergewaltigt. Die 25-Jährige hatte zum Zeitpunkt der Vergewaltigung einen gebrochenen Arm und konnte sich nicht gegen den Täter wehren. Der Vergewaltiger wurde später erwischt, als er, so wird vermutet, drei Tage später eine weitere Frau vergewaltigen wollte, die sich schreiend wehrte.

Video: Versuchte Vergewaltigung - Angreifer erlebt sein blaues Wunder

 

Der Täter wurde jetzt von dem zuständigen Gericht zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren und neun Monaten verurteilt. Das Gericht ordnete zudem eine Unterbringung in der Psychiatrie an. Der 26-jährige Täter hatte auf Freispruch gehofft; seine Verteidiger hatten auf Schuldunfähigkeit plädiert und die zweite, versuchte Vergewaltigung angezweifelt. Die Staatsanwaltschaft ging in ihrem Urteil von einer verminderten Schuldfähigkeit aus. 

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte