Real könnte es schon bald nicht mehr geben Verkauf von Real: Verlieren jetzt 36.000 Mitarbeiter ihre Jobs?

Die Handelskette Real soll verkauft werden. Laut Medienberichten sollen potenzielle Käufer aber mehr an den Immobilien als am Unternehmen interessiert sein. Eine schlechte Prognose für alle Angestellten.

Wird es die Supermarktkette Real schon bald nicht mehr geben? Der Handelskonzern Metro will bereits seit Längerem seine Handelskette Real verkaufen. Die Verhandlungen mit potenziellen Käufern befinden sich bereits in den finalen Zügen.

 

Verkauf von Real: Noch zwei Interessenten im Rennen

Laut dem Handelsblatt sollen nur noch zwei Interessenten im Rennen sein. Allerdings handle es sich bei beiden um Immobiliengesellschaften, die weniger an der Supermarktkette statt viel mehr an den Immobilien und Grundstücken interessiert seien. Laut dem Handelsblatt kann davon ausgegangen werden, dass beide potenziellen Käufer Real nach dem Kauf zerschlagen und die alten Geschäfte vermieten werden.

 

36.000 Arbeitsplätze in Gefahr

Real bietet neben Lebensmitteln auch Haushalts- und Schreibwaren, Spielzeug, Kleidung und Schuhe an. Obwohl der Umsatz bei über sieben Milliarden Euro liegt, ist er seit Jahren rückläufig. Hinzukommen regelmäßige Verluste. Von dem baldigen Verkauf Reals dürfte vor allem Kaufland als größter Konkurrent profitieren. Das Management hatte bereits Interesse an diversen Real-Standorten bekundet. Aktuell gibt es 279 Real-Filialen mit 36.000 Mitarbeitern, denen nun die Entlassung droht.

Weiterlesen:

Kategorien: