StaugefahrVerkehrsexperten warnen: "Stau-Gau" zum Pfingstwochenende

Zum Pfingstwochenende rechnet der Auto Club Europa mit einem echten "Stau-Gau". Hier sollten sich Autofahrer ab 14 Uhr auf richtig volle Straßen einstellen.

In Bayern und Baden-Württemberg beginnen am 22.05. die zweiwöchigen Pfingstferien. Der heutige Freitag ist darum schon ein beliebter Anreisetag. Doch auch in Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen wird das Pfingstwochenende noch um ein bis zwei Tage verlängert und ist sehr attraktiv für einen Kurzurlaub. 

Gerade in Süddeutschland rechnet der Auto Club Europa mit einem sehr starken Verkehrsaufkommen. Ein weiterer Stauschwerpunkt liegt nach Ansicht des ADAC allerdings auch im Raum NRW. Wie die Experten erinnern, war der Freitag vor Pfingsten 2017 auf Platz 2 der staureichsten Tage des Jahres. 

Laut den Experten von Straßen NRW soll der Verkehr bereits am Freitag ab 14 Uhr schnell ansteigen. Betroffen sind davon insbesondere folgende Straßen - vor allem in Richtung der Küsten:

  • A 1 Köln - Lübeck
  • A31
  • A40
  • A57
  • A61

Aber auch auf folgenden Autobahnen und Autobahnteilen rechnen Experten mit Schwierigkeiten:

  • A 2 Dortmund – Berlin
  • A3/A4 Kölner Ring sowie A3 Oberhausen – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Flensburg sowie A7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
  • A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
  • A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart – Singen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 Garmisch-Partenkirchen 
  • A 96 München – Lindau.

Dazu kommen die Fernstraßen in Richtung der Nord- und Ostseeküste sowie die (Schnell)Straßen rund um die Städte Hamburg, Berlin, Stuttgart, Köln, Frankfurt und München.

 

Weiterhin Staugefahr am Pfingstsamstag

Auch am Samstagvormittag ist noch mit vermehrten Staus zu rechnen. Dann müssen sich vor allem die Autofahrer in den westlichen Ballungszentren und auch noch diejenigen auf ihrem Weg an die Nord- oder Ostsee in Geduld üben. Auf den Schnellstraßen um Berlin und um Hamburg kann es ebenfalls zu Staus und stockendem Verkehr kommen. Gleiches gilt für die süddeutschen Autobahnen in Richtung Süden beziehungsweise Südosten. 

 

Starker Rückreiseverkehr am Pfingstmontag

Ab den frühen Nachmittagsstunden müssen Autofahrer am Pfingstmontag, aber auch am Dienstag ebenso damit rechnen, länger im Stau zu stehen. Hier kommt es aufgrund des Abreiseverkehr zu stockendem Verkehr und Staus.

+++++

Das könnte dich auch interessieren:

So gefährlich sind Babyspiegel im Auto: Eine Mutter warnt

Rauchen im Auto: Kommt jetzt ein neues Gesetz?

Das alles ändert sich 2018 für Autofahrer

Kategorien: