"Störend für Ermittlungen"Vermisste Rebecca: Vorwürfe von Staatsanwaltschaft gegenüber ihrer Familie

Rebecca aus Berlin wird seit drei Wochen vermisst. Bisher gibt es kein Lebenszeichen. Ihr Schwager gilt als Tatverdächtig und schweigt in U-Haft. Die intensive Suche im Wald brachte kein Ergebnis. Die Staatsanwaltschaft kritisierte nun die Familie des vermissten Mädchens.

Rebecca ist seit dem 18. Februar verschwunden. Der in Untersuchungshaft sitzende und tatverdächtige Schwager des Mädchens, Florian R., äußert sich nicht. Die Familie ist hingegen sehr gesprächig und gibt seit drei Wochen immer wieder Interviews. 

 

Rebecca: Das sagte ihre Familie bisher den Medien

Die Aussagen zeigt, dass Rebeccas Familie daran glaubt, das Mädchen könne noch leben - und hält Florian für unschuldig:

  • Rebeccas Vater, Bernd R., sagte zu RTL: „Die ganze Nummer hängt mit einer anderen Sache zusammen, die ich aber nicht sagen darf." Und er appelierte an seinen Schwiegersohn: „Er soll doch jetzt endlich sein Schweigen brechen. Egal, was er am Morgen getan hat. Es kommt doch sowieso alles ans Licht. Florian, bitte brich dein Schweigen und erzähle endlich alles!"
    Zudem sagte Bernd zu dem Polizeifund im Auto von Florian K.: „Die Haare sind garantiert vom Vortrag, weil unsere Tochter mit ihrer Nichte im Auto gespielt hat." Bernd glaubt, Rebecca sei entführt worden und lebe noch: „Sie lebt. Sie ist verschleppt worden. Sie befindet sich in irgendeinem Keller, einem leerstehenden Haus.“
  • Rebeccas Mutter Brigitte sagte der Bild: „Die Leute sollen in Kellern und Lauben gucken, sie wird irgendwo festgehalten." Zu den Haaren im Auto ihres Schwiegersohnes sagte sie: "Dass frische Haare und auch Faserspuren von Rebeccas Jacke in dem Auto sind, ist logisch, weil die Tochter von Jessica noch am Vortag mit Rebecca im Auto spielen wollte, als sie vom Spielplatz kam. Die Fleecedecke war auf zig Ausflügen mit den Kindern dabei, die reist immer umher." Die Fleecedecke ist verschwunden. Florian bittet sie: „Er muss alles sagen, sonst hört das nie auf!“
  • Jessica, Schwester von Rebecca und Freundin des Tatverdächtigen Florian R., schrieb in den Sozialen Medien: „Becci, Gott beschütze dich, wo auch immer du bist. Wir finden dich und der Schuldige für diese Odyssee wird gefunden.“
  • Vivian suchte bereits Ende Februar nach ihrer Schwester und sagte RTL: "Wir werden sie finden."
 

Staatsanwaltschaft kritisiert Familie 

Die zahlreichen Äußerungen der Familie sind für die Ermittlungen nicht unbedingt hilfreich: "Es bringt immer eine gewisse Unruhe rein und es ist für die Ermittlungen immer ein bisschen störend, wenn zu viele Interviews von außen in die Ermittlungen reinwirken", sagte Martin Steltner, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Berlin, im Interview mit der Welt. Dennoch habe jeder das Recht sich zu äußern. Außerdem betonte Steltner: "Wir machen unsere Arbeit und zwar sorgfältig."

Der Mann, der wirklich wissen könnte, wo Rebecca ist, sitzt weiterhin in Untersuchungshaft und schweigt. 

Mehr zum Thema:

Alle News zum Fall Rebecca

Rebecca aus Berlin: Suche im Wald eingestellt - Hinweise werden überprüft

Vermisste Rebecca aus Berlin: Wieso wurde ein Instagram-Bild zum Fahndungsfoto?

Kategorien: