KindergesundheitVerursachen Impfungen Autismus? Die Wahrheit von Marco Arturo

Verursachen Impfungen Autismus bei Kindern? Die Wahrheit kennt Marco Arturo - und zeigt die Beweise in einem Video auf Facebook auf.

Marco Arturo ist am 17. Oktober 2003 geboren. Im Sommer 2016, als er sein virales Video zum Thema Impfungen und Autismus veröffentlichte, war Marco gerade einmal 12 Jahre alt.

Marco ist ein besonderer Junge, ein kleines Genie. Mit 2 Jahren wurde er eingeschult, mit 3 Jahren lernte er zu lesen - und zwar naturwissenschaftliche Bücher und Enzyklopädien. Mit 10 Jahren veröffentlichte Marco sein erstes Buch. Das Thema: Kosmologie - basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen von Einstein, Newton, Galileo und Co.

 

Beweise zu Impfungen und Autismus?

International bekannt wurde der in Mexiko geborene Marco aber erst mit seinem Video zu einem sehr umstrittenen Thema: Impfungen und Autismus.

Viele Impfgegner vertreten die Meinung, Impfungen würden Krankheiten wie Autismus fördern. Ist das wirklich wahr? Marco ist dem auf die Spur gegangen und hat seine recherchierten Ergebnisse in einem ganzen Ordner mit dem Titel "Beweise, dass Impfungen Autismus verursachen" (s. Foto) zusammengefasst.

Marco Arturo: Impfungen und Autismus
"Der Beweis, dass Impfungen Autismus verursachen" steht auf dem Ordner von Marco Arturo geschrieben
Foto: Screenshot facebook / Marco Arturo

Marcos Video wurde bis heute über 7,9 Millionen (!) Mal aufgerufen. Kein Wunder: Impfgegner wollen ihre Theorie bestätigt sehen, Impf-Befürworter sind sprachlos und schockiert.

Was Marco allerdings in seinem Video enthüllt, ist für beide Parteien eine große Überraschung!

 

Ordner: "Der Beweis, dass Impfungen Autismus verursachen"

"Jede Studie weltweit, die belegt, dass Impfungen Autismus verursachen, habe ich in diesem Ordner gesammelt", sagt Marco in dem Video, während er einen Ordner in die Kamera hält. "Ich werde jetzt Seite für Seite alles durchgehen und zusammenfassen, weil es sooo viele Informationen sind!", verspricht er den Zuschauern. Dann öffnet er den Ordner und - seht selbst, was passiert:

(auf englisch):

Marco holt nach und nach leere Blätter aus dem Ordner. "Das ist nichts", kommentiert er und wirft die weißen Blätter auf den Boden. Dann die Auflösung:

"Ich glaube die Blätter sind leer, weil es absolut KEINEN Beweis dafür gibt, dass Impfungen Autismus verursachen! Auf der anderen Seite gibt es aber zahlreiche Beweise, dass Impfungen Kinder davor schützen, an Krankheiten wie Polio, Masern, Tetanus zu sterben!"

Dann versetzt sich Marco in die Lage der Impfgegner: "Ihr könnt sagen 'Es ist aber mein Kind und meine Entscheidung, ob ich es impfen lasse.' Und wisst ihr was? Ich stimme euch zu: es ist eure Entscheidung. Aber wisst ihr was noch? Es geht hier nicht nur um euer Kind! Es geht hier um alle Kinder. Ein ungeimpftes Kind gefährdet alle anderen Kinder auf der Welt! Ich bitte euch also: Lasst euer Kind impfen!"

 

Sinkt die Impfrate, kehren tödliche Krankheiten weltweit zurück

Das letzte Blatt, welches Marco hoch hält, hat die Aufschrift: MIC. MIC ist die Abkürzung für Middle Income Countries - auf Deutsch: Entwicklungsländer. In Entwicklungsländern haben Menschen kaum Zugriff auf Medikamente. Die Weltgesundheitsorganisation WHO setzt sich für Impfungen in diesen Ländern ein, um Kinder vor Krankheiten zu schützen. Jedes Jahr sterben Millionen Kinder in Entwicklungsländern, weil sie nicht geimpft wurden. Impfungen tragen dazu bei, Krankheiten auszurotten. Werden Kinder nicht geimpft, können Krankheiten weiter bestehen bleiben, sich ausweiten und auf der Welt verbreiten. Viren machen vor Landesgrenzen nicht halt.

Weitere Informationen dazu, wie wichtig Impfungen sind, findet ihr HIER: "Wenn ein Impfstoff gegen eine Infektionskrankheit eingeführt wird und die Impfrate steigt, geht die Zahl der Personen mit der Krankheit drastisch zurück. Wenn dagegen die Impfrate sinkt, kehren besiegt geglaubte Krankheiten zurück. (...) Es wird davon ausgegangen, dass eine Bevölkerung nur dann wirksam vor durch Impfungen vermeidbaren Krankheiten geschützt ist („kollektive Immunität“), wenn etwa 95% ihrer Mitglieder geimpft sind – und jede nicht geimpfte Person erhöht die Gefahr, dass sie selbst und andere von der jeweiligen Krankheit betroffen werden. "

Auch interessant:

>> Masern-Impfung: Warum sie für Babys notwendig ist

>> Italien führt gesetzliche Impfpflicht für Kinder ein

>> Wer dieser Impf-Studie glaubt, macht einen Fehler

>> Warum diesem autistischen Jungen der Zutritt zu seinem Abschlussball versagt wurde

>> Wer sein Kind nicht impfen lässt, soll kein Kindergeld bekommen!

>> Impfung: Darf ein Kind gegen den Willen der Mutter geimpft werden, wenn Vater es erlaubt?

(ww7)

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte