ArbeitsweltVier-Tage-Woche bei vollem Lohn – hier funktioniert das wirklich!

In Neuseeland hat eine Firma für ein Experiment die Vier-Tage-Woche eingeführt. Die Mitarbeiter erhielten trotzdem denselben Lohn wie zuvor.

Die Vermögensberatung Perpetual Guardian aus Auckland in Neuseeland hat für ihre 240 Angestellten testweise das lange Wochenende eingeführt. Das Experiment lief im März und April 2018 und wurde von Wissenschaftlern der Auckland-Universität begleitet. So wollte Firmenchef Andrew Barnes objektiv feststellen lassen, ob seine Mitarbeiter in der verkürzten Arbeitswoche genau so viel leisten wie zuvor.

Und tatsächlich, die Mitarbeiter schafften genau so viel Arbeit wie in den Vormonaten und waren zusätzlich auch noch glücklicher. Vor dem Test gaben 54 Prozent der Angestellten an, mit dem Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben zufrieden gewesen zu sein. Während des Experiments stieg diese Zahl aber auf 78 Prozent an. "Was wir gesehen haben, ist ein massives Ansteigen des Engagements und der Zufriedenheit unter den Angestellten", erklärte Andrew Barnes gegenüber neuseeländischen Medien. "Sie wollen weiter für diese Firma arbeiten und die Produktivität ist nicht gesunken.“

Andrew Barnes ist von dem Ergebnis des zweimonatigen Tests so begeistert, dass er sogar dem Vorstand von Perpetual Guardian nahe gelegt hat, die Vier-Tage-Woche dauerhaft einzuführen.

Weiterlesen:

Kategorien: