Traurig!

Viktoria Brams: Ihre Tochter starb in ihren Armen!

Viktoria Brams macht die größte Tragödie ihres Lebens öffentlich: Der Tod ihrer Tochter Viviane kostete die Schauspielerin unfassbar viel Kraft.

Viktoria Brams
Foto: IMAGO / Karina Hessland

90er-Kinder kennen Viktoria Brams (78) als tatkräftige und freundliche Inge Busch aus der ARD-Seifenoper "Marienhof". Ihr reales Leben aber verlief in großen Teilen viel dramatischer, als es eine Serie je sein könnte. Im vergangenen Jahr begleitete sie ihre erst 52 Jahre alte Tochter in den Tod.

Mehr spannende Themen:

Viktoria Brams: Ihre Tochter starb in ihren Armen

Viviane (†52) starb bereits im Mai 2021. Doch erst jetzt konnte Viktoria Brams über den schweren Verlust sprechen. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung erzählte sie, wie intensiv sie den Abschied miterlebt hat:

"Die letzten drei Wochen habe ich neben ihr gelegen und sie in den Tod begleitet." Mama Viktoria ließ ihre Tochter bis zum Schluss nicht allein. "Sie starb in meinen Armen", so die Schauspielerin.

Sebastian Deyle, Anja Hofmann, Viktoria Brams, Donia Ben Jemia, Nina Louise, Gabriel Andrade, Alfonso Losa, Frederik Babucke
Viktoria Brams war der einzige "Marienhof"-Star, der von 1992 bis 2011 von der ersten bis zur letzten Folge dabei war Foto: IMAGO / teutopress

Viktoria Brams: Autonomie für ihre Tochter

1969 kam Viviane sieben Wochen zu früh auf die Welt und musste im Brutkasten wiederbelebt werden. Seitdem hatte sie eine Gehbehinderung. Jahre später diagnostizierten Ärzte ihr eine Schizophrenie.

Zeit ihres Lebens wohnte sie in der Nähe ihrer Mutter, allerdings in ihren eigenen vier Wänden. "Ich hatte keine ruhige Minute, aber ich wollte ihr das Gefühl der Eigenständigkeit nicht nehmen", begründete Viktoria Brams. "Mein Sohn Patrick und ich waren pausenlos bei ihr."

Viktoria Brams mit ihrem Sohn Patrick
Viktoria Brams mit ihrem Sohn Patrick Foto: IMAGO / Spöttel Picture

Viktoria Brams: Tochter bleibt ihr nah

Der große Schmerz wird nie ganz vergehen. Die vergangenen Monate waren ein Albtraum für Viktoria Brams – im wahrsten Sinne des Wortes, wie sie berichtete: "Ich habe ein ganzes Jahr lang nicht durchschlafen können. Ich bin immer wieder aufgewacht. Dann lief vor meinen Augen dieser Film von ihren letzten Stunden."

Ihre letzte Ruhe hat Viviane auf einem Friedhof unweit der Wohnung ihrer Mutter gefunden. "So ist sie für immer ganz nah bei mir", gab Viktoria Brams schmerzerfüllt zu.

Im Video erfährst du mehr darüber, wie man Trauer bewältigen kann.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: IMAGO / Karina Hessland

*Affiliate-Link