Ungeahnte GefahrVitamin-E-Überdosierung kann tödlich enden: Wieso du Präparate nie eigenmächtig schlucken solltest

Ein Vitamin-E-Mangel kann sich durch unspezifische Symptome bemerkbar machen – was jedoch kaum jemand weiß: Auch eine Überdosierung birgt Gefahren und kann sogar tödlich enden.

Nahrungsergänzungsmittel gibt es mittlerweile fast überall zu kaufen. Vitamin-Präparate füllen die Regale in den Drogerien – und versprechen schöner, jünger oder gesünder zu machen. Mittlerweile wird jedoch von einer Eigenbehandlung eines vermeintlichen Mangels abgeraten – zu viel der Vitamine kann nämlich fatale Folgen für die Gesundheit haben.

Der Begriff Vitamin E steht eigentlich für eine Gruppe 16 verschiedener Antioxidantien, zu denen beispielsweise sogenannte Tocopherole gehören. Antioxidantien bekämpfen freie Radikale und gelten daher als Beschützer der Zellen.

Vitamin E ist also unter anderem wichtig für einen gesunden Zellstoffwechsel, die Muskelfunktion und das Immunsystem. Vor allem galt das Vitamin jedoch lange Zeit als Jungbrunnen – tatsächlich sorgt ein normaler Vitamin-E-Spiegel für eine gesunde, junge und frische Haut – eben wegen seiner zellschützenden Eigenschaften.

 

Warum du nie eigenmächtig Vitamin-E-Präparate nehmen solltest

Je höher der Spiegel, desto schöner? Das ist jedoch ein gefährlicher Trugschluss. Denn zu viel Vitamin E ist nicht förderlich für die Gesundheit. Gegenteilig vermuten Ärzte mittlerweile sogar einen Zusammenhang zwischen einer Hochdosierung und einem erhöhten Sterberisiko. Studien legen nahe, dass Vitamin E zwar das Schlaganfallrisiko senken kann, dafür allerdings das Risiko für Hirnblutungen um 22 Prozent steigern kann! Das liegt daran, dass die Überdosis die Blutgerinnung herabsetzen kann. Auch die Prostatakrebsrate soll sich erhöhen. Eine endgültige Erklärung für die negativen Folgen einer Vitamin-E-Überdosierung gibt es bisher nicht.

 

Welche Symptome deuten auf einen Vitamin-E-Mangel hin?

Da Vitamin E natürlicherweise vor allem in pflanzlichen Ölen vorkommt, kann ein Mangel in Folge einer besonders fettarmen oder einseitigen Ernährung auftreten. Wie bei sämtlichen Mangelerscheinungen sind die Symptome unspezifisch.

Folgende Beschwerden können auf einen Vitamin-E-Mangel hinweisen:

  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Trockene und rissige Haut
  • Störungen in der Wundheilung
  • Hohe Infektanfälligkeit
  • Muskelschwäche
  • Gefühlsstörungen
  • Durchblutungsstörungen

Die Symptome können auf mehrere Krankheiten oder Mangelerscheinungen hinweisen. Wer den Verdacht hegt, unter einem Vitamin-Mangel zu leiden, sollte also immer mit einem Arzt sprechen und nicht eigenmächtig Nahrungsergänzungsmittel nehmen.  Eine Blutuntersuchung kann Aufschluss über mögliche Mangelerscheinungen geben – erst dann sollte unter medizinischer Aufsicht gehandelt werden!

Weiterlesen:

 

Kategorien: