Trotz des milden Wetters!Vorsicht auf Deutschlands Straßen: Blitzeisgefahr am ersten Dezember-Wochenende

Das Wetter verspricht zwar mildere Temperaturen, dennoch solltest du am ersten Dezember-Wochenende vorsichtig auf Deutschlands Straßen sein: Es droht Blitzeisgefahr. 
 

Es ist kein Zufall, dass autointerne Glatteiswarnungen schon ab 4 Grad Celsius PLUS anschlagen: Für eine tückische Rutschpartie auf den Straßen sind nämlich keine Minusgrade notwendig. So kommt es auch, dass uns am ersten Dezember-Wochenende Blitzeisgefahr droht, obwohl es gar nicht so kalt werden soll. 

 

Wetterlage in Deutschland: mild, aber gefährlich

Wie 'Wetter.de' meldet, erwarten uns am Wochenende mit 6 bis 12 Grad zwar relativ milde Temperaturen. Allerdings bringt kräftiger Wind dichte Wolken und viel Regen mit sich. Genau dieser Regen sorgt für die aktuelle Blitzeisgefahr in den kommenden Tagen. Fällt dieser nämlich auf zuvor gefrorenen Boden – was nach dem eiskalten, teils verschneiten zurückliegenden Wochenende niemanden überraschen dürfte –, ergibt sich daraus schnell eine vor allem für Autofahrer tückische Kombination. Fahr also vorsichtig, wenn du auf Deutschlands Straßen unterwegs sein musst, und vermeide wenn möglich Fahrten über lange Strecken

 

Es bleibt schmuddelig

Der Wettertrend verspricht leider auch ab Montag, den 3. Dezember, keine Besserung. Ganz im Gegenteil: Milde Temperaturen bei kalten Wind und Regen sollen uns laut Prognosen noch bis Mitte Dezember begleiten. Regnen wird es dabei vor allem im Westen und in der Mitte Deutschlands, der Osten bleibt geringfügig trockener. Am wärmsten wird es am 3. und 4. Dezember. An der Rheinschiene erwarten uns bis zu 13 Grad und im Breisgau sogar 14. Sonst verbreitet 10 bis 12 Grad. 
Erst danach könnte der langersehnte Wintereinbruch kommen und uns mit Schnee belohnen.  

Weiterlesen: 

Kategorien: