TragödieWales: Tote Zweijährige in versunkenem Auto gefunden – war es ein Unfall?

In einem versunkenen Auto in einem Fluss in Wales wurde ein kleines Mädchen gefunden. Die Eltern hatten das Auto als gestohlen gemeldet. Die Zweijährige ist mittlerweile tot – was ist wirklich passiert?

Es ist eine unfassbare Tragödie: In einem Fluss in Cardigan, Wales, bargen Polizisten am Montag das Wrack eines versunkenen Autos. Doch darin befand sich noch ein Kleinkind. Das zweijährige Mädchen lag bereits im Sterben, sie konnte nicht mehr gerettet werden. Jetzt steht die Polizei vor der Frage: Was ist passiert? Handelt es sich um einen tragischen Unfall oder um ein Verbrechen?

Denn nur zwei Stunden vorher hatte die Mutter einen Notruf abgesetzt. Kim Rowlands sei mit ihrer Tochter Kiara unterwegs gewesen, als ihr Auto gestohlen wurde. Die Mutter soll nur kurz Geld holen gewesen sein. Die Zweijährige blieb dabei im Auto. Als sie wieder zurückkam, war der Wagen verschwunden – mit dem Mädchen im Inneren.

Nur kurze Zeit später wurde der Wagen in dem Fluss gefunden, an dem Mutter und Tochter kurz vorher noch geparkt hatten. Polizisten und Rettungskräfte sprangen sofort ins Wasser und versuchten, das Mädchen zu retten. Doch jede Hilfe kam zu spät. Nun liegt der Verdacht nahe, dass das Auto nicht gestohlen, sondern ins Wasser gerollt war – mitsamt der zweijährigen Kiara.

Das beschreibt der Vater Jet Moore in einem kurzen Statement auf Facebook. Ob die Handbremse sich löste oder wieso das Auto in den Fluss fuhr, ist unklar. Feststeht: Die Trauer, die die Eltern jetzt durchleben müssen, ist unvorstellbar.

Weiterlesen:

Kategorien: