Corona-Impfstoffe

Wann habe ich Impfschutz bei Biontech, AstraZeneca & Moderna?

Die Zahl der Corona-Geimpften in Deutschland steigt. Wir sagen dir, ab wann du mit einer Impfung von Biotech, AstraZeneca, Moderna und Johnson & Johnson geschützt bist.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In Deutschland wurden bis zum 21. Mai 2021 laut einer Statistik von Statista.com auf Basis des Robert Koch-Instituts (RKI) bundesweit über 32,6 Millionen Menschen mit einer ersten Dosis gegen das Coronavirus geimpft. Aber ab wann wirkt der Schutz bei Biotech, AstraZeneca, Moderna und Johnson & Johnson?

Biotech, Astrazeneca & Moderna: Dann wirkt der Impfschutz

Ein Piecks und schon geschützt? Ganz so schnell wirkt eine Impfung nicht. Das gilt sowohl für eine Impfung gegen Grippe als auch für eine gegen SARS-CoV-2. Bis der Körper beginnt, Abwehrstoffe gegen einen Krankheitserreger zu bilden, dauert es laut RKI einige Tage bis Wochen. Bis der Impfschutz greift, kann der Geimpfte sich immer noch anstecken und das Virus weitergeben. Je nach Impfstoff schützt das Vakzin zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

  • Biotech/Pfizer: Die Impfdosis wird zwei Mal im Abstand von sechs Wochen verabreicht und soll einen 95-%igen Schutz bieten. Als vollständig immunisiert gilt man ab dem siebten Tag nach der zweiten Impfung. Laut einer israelischen Studie zeigt aber bereits die erste Spritze nach zwei bis vier Wochen eine Wirksamkeit von bis zu 85 Prozent.
  • AstraZeneca: Der Impfstoff wird zwei Mal im Abstand von zwölf Wochen gespritzt und soll einen 80-%igen Schutz vor dem Coronavirus bieten. 15 Tage nach der zweiten Impfung ist man mit AstraZeneca komplett immunisiert. Die erste Spritze senkt das Risiko vor einer Ansteckung um zwei Drittel.   
  • Moderna: Der US-Impfstoff wird im Abstand von sechs Wochen verabreicht und bietet einen Schutz vor einer Infektion von 90 Prozent ab der zweiten Dosis nach zwei Wochen. Ein schwerer Covid-19-Verlauf soll mit der der kompletten Impfung zu 95 Prozent verhindert werden können.
  • Johnson & Johnson: Dieser Impfstoff wird nur einmal gespritzt bietet nach sieben Tagen einen Schutz von 85 Prozent. Die Wirksamkeit nimmt nach zwei Monaten weiter zu.

Wann habe ich Impfschutz bei Biontech, AstraZeneca & Moderna?
Die Corona-Impfstoffe schützen - je nach Hersteller - nach einigen Tagen bis Wochen vor dem Virus. Foto: iStock/MarsBars

Ist eine Auffrischung mit einer Corona-Impfung notwendig?

Christian Drosten von der Berliner Charité geht davon aus, dass eine erneute Impfung gegen das Coronavirus nach einigen Monaten wieder notwendig sein wird. Ende April sagte der Virologe im NDR-Podcast, das mit einer einmaligen Auffrischung zum Winter gerechnet werden müsse. 

Die Ständige Impfkommission (Stiko) schließt sich dem an: "Grundsätzlich müssen wir uns darauf einstellen, dass möglicherweise im nächsten Jahr alle ihren Impfschutz auffrischen müssen", sagte der Vorsitzende Mertens der Funke Mediengruppe.

Laut RKI hängt der Zeitpunkt einer erneuten Impfung von der Entwicklung der Virusmutationen sowie der Dauer des jeweiligen Impfschutzes ab. Bei Biotech/Pfizer sind das beispielsweise mindestens sechs Monate.

Verwandte Themen: