ANZEIGE

So geht der virtuelle ArztterminWann kann mir eine Videosprechstunde helfen?

Alles wird immer digitaler, jetzt auch der Arztbesuch! Denn mittlerweile bieten viele Ärzte eine virtuelle Videosprechstunde an. Das Beste: Die Teilnahme ist total einfach. Wie das Ganze funktioniert, erfährst du hier.

Videosprechstunde
Die virtuelle Sprechstunde ist eine zeitsparende Alternative zum Besuch in der Praxis
Foto: istockphoto.com/eggeeggjiew

Das Nervigste an Arztterminen: ganz klar, das ewige Rumsitzen im Wartezimmer, das nicht selten auch noch vollkommen überfüllt ist. Stell dir mal vor, du könntest dir das einfach sparen. Und das ist gar nicht so abwegig, denn mittlerweile kannst du nicht nur online deine Arzttermine buchen, sondern auch digital an der Sprechstunde teilnehmen. Und zwar mit einer Videosprechstunde.

Menschen in Warteraum
Ewig auf unbequemen Stühlen im überfüllten Warteraum hocken? Das kannst du dir dank Videosprechstunde einfach sparen
Foto: istockphoto.com/vm
 

Was ist eine Videosprechstunde?

Eigentlich unterscheidet sich die Videosprechstunde nicht so sehr von der normalen Sprechstunde, in der du persönlich bei deinem Arzt vorbeischaust. Nur, dass du hier nicht im Behandlungsraum sitzt, sondern zuhause an deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Du wählst dich einfach in die Videosprechstunde ein und besprichst mit deinem Arzt oder deiner Ärztin deine Beschwerden. Wie bei einem Besuch in der Praxis, wird er oder sie dir Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen und eventuell einen Folgetermin vereinbaren. Rezepte oder Überweisungen gibt es im Anschluss per Post. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Kein Rumsitzen im vollen Wartezimmer
  • Zeitersparnis, da Anfahrtswege wegfallen
  • Wenn es dir nicht gut geht, musst du dich nicht aus dem Haus schleppen
  • Videosprechstunden sind häufig auch kurzfristig möglich

 

Corona Mundschutz
Maske auf und ab zum Arzt? Muss nicht sein. Gerade in der aktuellen Corona-Pandemie ist die Videosprechstunde eine gute Alternative, um Symptome ärztlich abzuklären, ohne sich einem Infektionsrisiko auszusetzen
Foto: istockphoto.com/damircudic
 

Videosprechstunde – wann ist sie sinnvoll?

Vom Allgemeinmediziner bis zur Spezialistin gibt es in nahezu jeder Fachrichtung Ärzte, die eine Videosprechstunde anbieten. Ob das für dich das richtige Format ist, richtet sich vor allem nach deinem Anliegen. Benötigst du ein neues Rezept, zum Beispiel für die Pille, oder willst mit deiner Ärztin Untersuchungsergebnisse oder die weitere Behandlung bekannter Beschwerden besprechen? Dann ist eine Videosprechstunde perfekt geeignet. Auch Beratungen zum Beispiel zu Allergien oder psychischen Problemen können problemlos virtuell stattfinden.

Aber auch bei akuten Erkrankungen kann eine Videosprechstunde sinnvoll sein. Zum Beispiel, wenn du Symptome einer Grippe oder eines grippalen Infekts hast, einfache Magenschmerzen oder Rückenbeschwerden. Der Arzt kann sich wie in der Praxis über die Videoverbindung ein Bild von deinen Beschwerden machen und eine entsprechende Behandlung anordnen. Selbst eine dermatologische Untersuchung ist über Video denkbar, zumindest wenn die betroffene Hautpartie gut über die Kamera zu erkennen ist. 

Kind krank
Nicht nur für dich selbst, auch für dein krankes Kind kannst du eine Videosprechstunde buchen
Foto: istockphoto.com/ArtistGNDphotography

Wichtig: Nicht jedes Problem in der Videosprechstunde richtig aufgehoben. Einige Untersuchungen, wie zum Beispiel die Blutabnahme erfordern, dass du persönlich in die Praxis kommst. Auch mit akuten Verletzungen oder starken Schmerzen, die sofort behandelt werden müssen, solltest du direkt zum Arzt gehen.

 

Wie nehme ich an einer Videosprechstunde teil?

Als erstes benötigst du für die virtuelle Sprechstunde natürlich einen Termin. Den kannst du entweder telefonisch vereinbaren oder noch bequemer online. Besonders einfach buchst du deine Videosprechstunde bei Doctolib. Über das Portal findest du alle Ärzte in deiner Nähe, die eine Videosprechstunde anbieten und bekommst direkt dazu den nächsten freien Termin angezeigt. Der Vorteil der Online-Buchung bei Doctolib: Du kannst den Termin unabhängig von Sprechzeiten, zu jeder Tageszeit vereinbaren und musst deine Zeit nicht in Warteschleifen am Telefon vertrödeln. Auch wenn dir die passende Praxis vielleicht noch fehlt, findest du auf diese Weise ganz unkompliziert den richtigen Behandler.

Hast du die Sprechstunde gebucht, bestätigt dir die Arztpraxis den Termin und lässt dir den Videoanbieter sowie einen Einwahlcode zukommen. Im Grunde funktioniert das Ganze wie eine Zoom- oder Teams-Konferenz, die Praxen nutzen allerdings spezielle Anbieter, da der Datenschutz gewährleistet sein muss. Mit dem Einwahlcode kannst du dich unkompliziert ohne Anmeldung ein paar Minuten vor Beginn der Videosprechstunde einwählen.

Frau am Tablet
Alles was du für die Teilnahme an der Videosprechstunde benötigst, sind ein Internetzugang und Computer, Tablet oder Handy.
Foto: istockphoto.com/fizkes
 

Kostet mich die Videosprechstunde etwas?

Die Videosprechstunde wird ganz normal über deine Krankenversicherung abgerechnet. Du musst lediglich daran denken, deine Krankenkassenkarte vor dem Termin bereitzuhalten. Bist du privat versichert, kommt die Rechnung mit der Post und kann wie gewohnt anschließend bei der Krankenkasse eingereicht werden.

Kategorien: