FußballWann spielt Deutschland bei der WM 2018? Diese Tage muss du kennen!

Wann spielt unsere Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2018? Welche Tage du dir rot im Kalender markieren solltest und wann sich ein Tag Urlaub lohnen könnte.

Inhalt
  1. Für Deutschland geht es um den 5. WM-Titel
  2. Wann spielt Deutschland bei der WM 2018?
  3. Wann lohnt sich ein Urlaubstag für die WM?
  4. Weitere Länder und ihre ersten drei Spieltage
  5. Welche deutschen Fußballer spielen mit bei der WM 2018?

Alle vier Jahre geht es um Alles - zumindest, um den FIFA World Cup, eins der bedeutendsten Sportereignisse der Welt. 2014 hat die deutsche Nationalmannschaft das WM-Finale in Brasilien gewonnen. Kein Wunder, dass unsere Jungs als Favoriten in die diesjährige WM starten. Fußball-Fans fiebern nun jedem anstehenden Deutschland-Spiel entgegen. Und das zu Recht - schließlich geht es für Deutschland in diesem Jahr um die Verteidigung der WM-Titels.

 

Für Deutschland geht es um den 5. WM-Titel

Bereits vier Mal hat sich Deutschland im Weltfußball bewährt: 2014, 1990, 1974 und 1954 holte unsere Mannschaft den begehrten Titel. Gewinnt Deutschland die WM 2018, zieht sie somit gleich mit der brasilianischen Mannschaft, die mit 5 gewonnenen Weltmeisterschaften der Rekordsieger ist. Damit würden sich Brasilien und Deutschland ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Weltmeisterschaft 2022 liefern.

Bei der Fußball-WM 2018 geht es für das 23-köpfige Deutschland-Team unter Bundestrainer Joachim Löw also nicht nur um die Ehre und die Titelverteidigung, sondern gleichzeitig auch um den Titel des Rekordsiegers! Dass ganz Deutschland also am Fernsehbildschirm kleben wird, sobald in der diesjährigen WM unsere Nationalmannschaft spielt, ist absolut berechtigt. Doch wann spielt Deutschland überhaupt?

 

Wann spielt Deutschland bei der WM 2018?

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 startet am Donnerstag, den 14. Juni. Das Eröffnungsspiel liefern sich Gastgeber Russland und Saudi-Arabien um 17 Uhr unserer Zeit.

Deutschland (Gruppe F) spielt zum ersten Mal in der WM 2018 am Sonntag, dem 17. Juni um 17 Uhr gegen Mexiko. Die Gewinnwahrscheinlichkeit schätzen Experten auf 65 Prozent. Das Spiel findet im Luschniki-Olympiastadion statt (Moskau, Russland).

Das zweite Spiel der deutschen Nationalmannschaft findet am Samstag, den 23. Juni 2018 um 20 Uhr gegen Schweden statt. Hier glauben Experten, Deutschland hat eine Gewinnchance von 64 Prozent. 14 Prozent Gewinnwahrscheinlichkeit hat Schweden, 22 Prozent unentschieden. Das Spiel findet im Olympiastadion in Sotschi statt (in Adler, bei Sotschi in Russland).

Das dritte Spiel der deutschen Nationalelf findet am Mittwoch, dem 27. Juni um 16 Uhr gegen Südkorea statt. Hier startet Deutschland mit 74-prozentiger Gewinnchance als klarer Favorit. Südkorea gewinnt mit einer kleinen Wahrscheinlichkeit von 8 Prozent; mit 18-prozentiger Wahrscheinlichkeit kommt es zu einem Unentschieden. Das Speil findet in der Kasan-Arena statt (Tatarstan, Russland).

Die Spiele des Achtelfinales werden zwischen Samstag, dem 30. Juni, und Dienstag, dem 3. Juli 2018, ausgetragen. Das Viertelfinale findet am 6. (Freitag) und 7. Juli (Samstag) statt, das Halbfinale am 10. (Dienstag) und 11. Juli (je um 20 Uhr). Das Finale der WM 2018 erfolgt am Sonntag, dem 15. Juli um 17 Uhr. Dass Deutschland an diesem Tag spielt, ist durchaus möglich.

 

Wann lohnt sich ein Urlaubstag für die WM?

Wer keines der ersten drei Deutschlandspiele verpassen möchte, sollte sich am Mittwoch, den 27. Juni frei nehmen. Denn an diesem Tag ist um 16 Uhr Anpfiff für Deutschland. Wer den Sieg alkoholreich ausklingen lassen möchte, sollte den darauffolgenden Donnerstag vielleicht auch noch Urlaub einreichen. So lässt es sich entspannt in die WM reinfeiern!

Vor allem lohnt es sich für diejenigen, die auch unsere Nachbarn anfeuern möchten: Die Schweiz spielt ebenfalls am 27. Juni (gegen Costa Rica), allerdings erst um 20 Uhr. Die Schweizer spielen zudem am Freitag, dem 22. Juni, gegen Serbien (Anpfiff um 20 Uhr) und gegen die Brasilianer am Sonntag, dem 17. Juni, um 20 Uhr. Gegen die Brasilianer wird unseren südlichen Nachbarn allerdings nur eine mickrige Gewinnchance von 10 Prozent eingeräumt.

 

Weitere Länder und ihre ersten drei Spieltage

  • Russland: 14. Juni (17 Uhr) gegen Saudi-Arabien // 19. Juni (20 Uhr) gegen Ägypten // 25. Juni (16 Uhr) gegen Uruguay
  • Polen: 19. Juni (17 Uhr) gegen Senegal // 24. Juni (20 Uhr) gegen Kolumbien // 28. Juni (16 Uhr) gegen Japan
  • Belgien: 18. Juni (17 Uhr) gegen Panama // 23. Juni (14 Uhr) gegen Tunesien // 28. Juni (20 Uhr) gegen England
  • Spanien: 15. Juni (20 Uhr) gegen Portugal // 20. Juni (20 Uhr) gegen Iran // 25. Juni (20 Uhr) gegen Marokko
  • Frankreich: 16. Juni (12 Uhr) gegen Australien // 21. Juni (17 Uhr) gegen Peru // 26. Juni (16 Uhr) gegen Dänemark
  • Schweden: 18. Juni (14 Uhr) gegen Südkorea // 23. Juni (20 Uhr) gegen Deutschland // 27. Juni (16 Uhr) gegen Mexiko
  • England: 18. Juni (20 Uhr) gegen Tunesien // 24. Juni (14 Uhr) gegen Panama // 28. Juni (20 Uhr) gegen Belgien

Insgesamt spielen bei der diesjährigen Fußball-WM 32 Länder aus fünf Kontinenten mit:

  • Afrika: Ägypten, Marokko, Nigeria, Senegal, Tunesien
  • Asien: Australien, Iran, Japan, Südkorea, Saudiarabien
  • Europa: Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Island, Kroatien, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Spanien
  • Südamerika: Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Peru, Uruguay
  • Nord- und Mittelamerika: Costa Rica, Mexico, Panama
 

Welche deutschen Fußballer spielen mit bei der WM 2018?

Bundestrainer Joachim Löw ist seit dem 4. Juni mit 23 ausgewählten Fußballern bei der WM in Russland. Das ist der deutsche Kader bei der WM 2018:

Torwart:

  • Manuel Neuer (Bayern München)
  • Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)
  • Kevin Trapp (Paris St. Germain)

Abwehr:

  • Jerome Boateng (Bayern München)
  • Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach)
  • Jonas Hector (1. FC Köln)
  • Mats Hummels (Bayern München)
  • Joshua Kimmich (Bayern München)
  • Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)
  • Antonio Rüdiger (FC Chelsea)
  • Niklas Süle (Bayern München)

Mittelfeld / Angriff:

  • Julian Brandt (Bayer Leverkusen)
  • Julian Draxler (Paris St. Germain)
  • Mario Gomez (VfB Stuttgart)
  • Leon Goretzka (Schalke 04)
  • Sami Khedira (Juventus Turin)
  • Toni Kroos (Real Madrid)
  • Thomas Müller (Bayern München)
  • Mesut Özil (FC Arsenal)
  • Marco Reus (Borussia Dortmund)
  • Sebastian Rudy (Bayern München)
  • Timo Werner (RB Leipzig)

Torwart Bernd Leno (Bayer Leverkusen) musste leider zu Hause bleiben - obwohl er lange noch als möglicher WM-Torwart im Gespräch war. Gleiches gilt für den Abwehrspieler Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) und die Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan (Manchester City), Nils Petersen (SC Freiburg) und Leroy Sane (Manchester City).

Auch interessant:

>> 11 Fußball-Sätze, mit denen du für eine Kennerin gehalten wirst

Kategorien: