Schock-FotoWarum Enedina Vance ihrem Baby ein Piercing verpasst hat

Enedina Vance, eine Mutter aus den USA, hat ihrem Baby ein Piercing in der Wange verpassen lassen. Was wirklich hinter dem Aufreger-Foto steckt.

 

Enedina Vance: Darum habe ich mein Baby piercen lassen

"Ich habe das Grübchen meiner Tochter piercen lassen. Es sieht unglaublich süß aus oder? Ich weiß, dass sie das lieben wird. Sie wird es mir danken, wenn sie älter ist und wenn es ihr doch nicht gefällt, kann sie es einfach wieder rausnehmen, kein Problem.“

Was Enedina Vance, eine Mutter aus dem US-Bundesstaat Ohio, zu einem Foto ihrer Tochter schreibt, das sie auf Facebook gepostet hat, lässt vielen Eltern weltweit den Atem stocken! Hat diese Mutter ihr kleines Baby tatsächlich an der Wange piercen lassen?

 

Mein Baby, meine Entscheidung!?

Weiter schreibt Enedina Vance:Ich bin die Mutter, es ist mein Kind und ich tue, was ich will. Ich treffe alle Entscheidungen, bis sie 18 ist. Ich habe sie zur Welt gebracht, sie gehört mir! Ich brauche nicht die Erlaubnis von irgendjemandem. Ich finde, dass es besser und schöner ist und es gefällt mir, wenn ihr Grübchen gepierct ist. Das ist kein Missbrauch. Wenn es Missbrauch wäre, wäre es illegal, aber das ist es nicht.

Mein Baby, meine Entscheidung. Urteilt nicht über meine Erziehung, wir ziehen alle unsere Kinder unterschiedlich groß, also geht dich das nichts an."

 

Alles Fake! Warum Enedina Vance das Piercing-Foto gefälscht hat

Infolge dieses Postings erhielt Enedina Vance unzählige Hass-Mails von Eltern, die sie beschimpften, weil sie ihr Kind derart misshandelt habe.

Zum Glück entpuppte sich das Foto von Enedina Vance als Fake. Allerdings hatte die Mutter das Bild mit voller Absicht in Photoshop gefälscht – um auf ein ernstes Thema aufmerksam zu machen, dass ihr sehr am Herzen liegt. Es geht darum, dass in ihren Augen viel zu viele Dinge gesetzlich erlaubt sind, die Baby schaden können: tätowieren, piercen oder auch Ohrlöcher stechen.

Gegenüber Yahoo erklärte sie: "Wenn es die Menschen so wütend macht, weil ich angeblich das Gesicht meines Babys gepierct habe, ohne dass es sein Einverständnis geben konnte, warum sind dann die Leute nicht genauso wütend, wenn es um das Piercen anderer Körperteile geht? Was ist bei den Ohren anders als bei dem Gesicht? Warum ist es okay, den Körper unserer Kinder zu ändern, anzupassen und zu verstümmeln, damit er gesellschaftlichen Standards genügt? Und warum werden die Leute so wütend, wenn ich ihnen ihre Doppelmoral vor Augen führe?"

Die Erläuterungen von Enedina Vance sorgten auf jeden Fall für ausgiebige Diskussionen zum Thema Kinderrechte und werden sicherlich einige Mütter und Väter dazu gebracht haben, einmal mehr zu überlegen, ob sie ihrem Kind einen bestimmten körperlichen Eingriff wirklich zumuten wollen.

Weiterlesen:

Dieser Vater will sein Baby tätowieren lassen - aus einem guten Grund

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww1

Kategorien: