Erstes BundeslandWegen Corona! Berlin führt Maskenpflicht an Schulen ein

Jetzt steht es fest: Als erstes Bundesland hat Berlin ganz offiziell eine Maskenpflicht an Schulen beschlossen.

Wie geht es nach den Sommerferien weiter? Während in vielen Bundesländern noch diskutiert wird, ist Berlin einen Schritt weiter. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) teilte am Donnerstag mit, dass zur Eindämmung des Coronavirus eine Maskenpflicht an den Schulen eingeführt werden soll.

 

Berlin: Maskenpflicht an Schulen kommt

Bis zum 10. August sind die Schüler noch in den Ferien, doch direkt zum Schulbeginn in wenigen Tagen soll die Maskenpflicht bereits gelten. Die neue Regelung sieht vor, dass Schüler, Lehrer und andere Mitarbeiter auf Fluren, in Aufenthalts- und Gemeinschaftsräumen oder der Toilette einen Mund-Nasen-Schutz tragen sollen. In Unterrichtsräumen, auf dem Pausenhof oder im Hort gibt es dagegen keine Verpflichtung.

Maskenpflicht abschaffen? Das sagt Jens Spahn dazu!

Der Senat muss den Beschluss am kommenden Dienstag noch formal beschließen, doch schon jetzt ist klar, dass Berlin als erstes Bundesland die Maskenpflicht an Schulen in Angriff nehmen wird. Auch in anderen Teilen Deutschlands ist dies geplant, doch konkrete Konzepte, wie dies umgesetzt werden soll, gab es noch nicht.

 

Maskenpflicht soll für fast alle Schulformen gelten

Baden-Württemberg will nach den Sommerferien ebenfalls eine Maskenpflicht einführen, in Brandenburg ist derzeit keine Verpflichtung geplant. Andere Bundesländer wie Hessen oder Sachsen geben die Entscheidung an die Schulen ab und in Nordrhein-Westfalen soll ein freiwilliges Maskengebot kommen.

Mit der Maskenpflicht will Berlin eine Verbreitung des Virus unter den Schülern und Lehrern verhindern, zumal geplant ist, dass die Schulen so gut wie möglich zum Regelbetrieb zurückkehren. Die Maskenpflicht gilt laut Bildungsverwaltung für alle Schulformen. Ausnahmen sollen Förderschulen darstellen, an denen behinderte Menschen lernen.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: