Unbezahlte RechnungenWegen eines Fehlers im Rechnungssystem - Polizei in NRW kurzfristig zahlungsunfähig

*Update: In einer ursprünglichen Version lautete die Überschrift: "Die Polizei in NRW ist pleite: Jetzt reicht das Geld nicht mehr für Sprit" - Weil es zu Verwirrung bezüglich der Einsatzfähigkeit des Polizei-Dienstes kommen könnte, haben wir uns entschieden die Überschrift umzuformulieren:" Wegen eines Fehlers im Rechnungssystem - Polizei in NRW kurzfristig zahlungsunfähig." (01.08.18)

Kein Geld, kein Sprit: Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat so hohe Schulden, dass das Geld nicht einmal mehr für Benzin reicht. Schuld soll eine Umstellung im Rechnungswesen sein.

Es klingt wie ein Aprilscherz. Bereits seit Monaten werden Rechnungen der Polizei von Nordrhein-Westfalen nicht mehr beglichen, Mahnungen trudeln ein, Kredite werden nicht mehr bewilligt.

Was lustig klingt, ist derzeit Realität. Denn die Polizei steht in NRW vor einem Finanzproblem. Ernst wird es jetzt, wo selbst der normale Einsatzverkehr eingeschränkt wird – denn das Geld für den Sprit kann auf Grund dieses Fehlers nicht überwiesen werden.

Schuld an der akuten Geldnot der Polizei soll die Umstellung auf ein neues Rechnungswesen sein. Die hat einen Rückstand in der Rechnungsbearbeitung ausgelöst – im Februar war von 25.000 Verzögerungen die Rede.

Jetzt werden die Polizeibehörden bundeslandweit mit Mahnungen überflutet, darunter sollen auch unbezahlte Tank- und Werkstattrechnungen sein. Renovierungen wurden stillgelegt, selbst Mietzahlungen stehen noch aus. Wie die RP-Online berichtet, sollen sogar mittlerweile zwei Blutprobenärzte gekündigt haben, weil sie nicht länger auf ihr Gehalt warten wollten. Mehrere Polizisten zahlten den Sprit und Spesen zudem aus eigener Tasche.

Die Rechnungsabteilung wurde Anfang des Jahres an einen externen Dienstleister ausgelagert. Nun wurde die kurze Zusammenarbeit wieder beendet.

Weiterlesen:

Kategorien: