KlimawandelWelterschöpfungstag: Jetzt sind die Ressourcen für 2019 verbraucht

Am 29. Juli 2019 ist Welterschöpfungstag - der Tag, an dem die natürlichen Ressourcen unserer Erde für das laufende Jahr aufgebraucht sind.

Es ist der 29. Juli 2019 und ab heute ist Schluss. Ab heute sind weltweit alle nachwachsenden Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Ab jetzt leben wir auf Pump. Wissenschaftler nennen diesen Tag „Welterschöpfungstag“ oder auch „Erdüberlastungstag“ (auf Englisch: Earth Overshoot Day).

Berechnet wird der Welterschöpfungstag jedes Jahr von der Organisation Global Footprint Network. Es dient dazu, den Menschen ins Gedächtnis zu rufen, dass die natürlichen Kapazitäten der Erde begrenzt sind und wir über unsere Verhältnisse leben.

 

Wie wird der Welterschöpfungstag errechnet?

Um den Tag zu berechnen, an dem die natürlichen Ressourcen der Erde theoretisch für ein Jahr aufgebraucht sind, wird der ökologische Fußabdruck eines jeden Menschen in ein Verhältnis zu den Biokapazitäten der Erde gesetzt.

Das bedeutet folglich, dass das, was jeder Mensch innerhalb eines Jahres an natürlichen Erdressourcen verbraucht, gegen die Menge an Ressourcen gerechnet wird, die die Erde innerhalb eines Jahres aufbringen kann.

 

Negativer Trend: Welterschöpfungstag ist immer früher im Jahr

Im Jahr 1987 fiel der Erdüberlastungstag noch auf den 19. Dezember. Innerhalb der letzten 30 Jahre ist das Datum jedoch immer weiter nach vorne in den Kalender gerückt. 2008 fiel der Earth Overshoot Day auf den 23. September. 2017 war es bereits der 2. August.

Dabei muss allerdings auch berücksichtigt werden, dass die Methode zur Berechnung des Welterschöpfungstages in den letzten Jahren sehr viel verfeinert wurde. Nichtsdestotrotz ist dieser Tag wichtig, um uns klar zu machen, wie wir unseren Planeten Schritt für Schritt zugrunde richten, wenn wir so weitermachen.

Mehr Informationen zum Welterschöpfungstag findest du online. Hier kannst du auch deinen eigenen Überlastungstag berechnen.

Weiterlesen:

Kategorien: