Harte WorteWendler weint wegen Willi: Bittere Tränenbeichte bricht allen das Herz!

Michael Wendler und seine Laura mussten in der letzten Folge aus dem „Sommerhaus der Stars“ ausziehen. Jetzt äußert sich der Schlagerstar zu seinem Streit mit Willi Herren.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Kaum ist Michael Wendler (47) wieder zurück in Amerika und im sicheren Zuhause, packt er über seine Mitbewohner im „Sommerhaus der Stars“ aus. Dabei ist natürlich besonders sein Streit mit Willi Herren ein großes Thema. Immerhin war dieser unter anderem ein Grund, wieso Michael Wendler und Laura (19) das Sommerhaus in der letzten Folge verlassen mussten.

 

Michael Wendler weinte wegen Willie Herren

Gegenüber Bild erklärte der Wendler, dass er nach dem großen Streit sogar die Aussprache mit Willi gesucht hatte. „Da war nichts mehr zu holen. Ich habe sogar geweint danach“, gesteht der Schlagerstar und fügt hinzu: „Weil ich einen Freund verloren habe, beziehungsweise ich festgestellt habe, dass ich über Jahre von einem Menschen getäuscht wurde.“

 

Freundschaft zwischen Michael Wendler und Wille Herren ist endgültig vorbei

Doch damit nicht genug, Michael Wendler geht noch weiter und holt gegen Willi Herren aus: „Willi ist ein falscher Mensch.“ Außerdem hätten ihn Freunde und Bekannte schon vor dem Sommerhaus vor Willi gewarnt und gesagt, er würde ihm ein Messer in den Rücken rammen. „Und genau so ist es geschehen“, fasst der Wendler zusammen. „Erst in den Rücken und dann noch mal ins Herz. Für Willi war mein Rauswurf ein Triumph. Für mich ist Willi Geschichte.“

Weiterlesen:

Kategorien: