WetterprognoseWetter am Dienstag: Höchste Schneehöhe seit 1981!

Am Dienstag, dem 19. Dezember, wird es kalt - und gefühlt noch kälter als kalt, sagt unser Meteorologe Kai Zorn voraus.

Inhalt
  1. Nordwesten trist, Südosten winterlich
  2. Sachsen-Anhalt: Höchste Schneehöhen seit 1981
  3. Nordsee-Wetter: 7 Grad und Regen
  4. Schnee und Regen über Deutschland
  5. Winde aus dem Westen

Wer am Dienstag mit 30 Grad und Sonnenschein gerechnet hat, wird enttäuscht. Unser wetter.com-Meteorologe Kai (s. Video oben) weiß: Es ist immer noch kalt. Und es ist immer noch Dezember.

 

Nordwesten trist, Südosten winterlich

So ganz außer Rand und Band ist das Wetter allerdings nicht, wie der Experte uns verspricht. Wir können wählen, sagt er: "Sie haben die Wahl zwischen einem tristen Nordwesten mit Plusgraden und einem winterlichen Südosten", so Kais frohe Botschaft. Dass wir Deutschen mit Wahlen gerade nichts Positives verbinden, scheint er zu verdrängen.

Allen, die sich nun von den versprochenen Plusgraden angezogen fühlen, rät der Meteorologe noch mal zu nachzudenken, ob sie gleich die Koffer packen und in den Nordwesten wandern wollen. "In den Alpen liegt Schnee bis zum Abwinken!", prahlt Kai, "Genauso auf dem Brocken im Harz!"

Was er nur uns verrät: Auf dem Brocken in Sachsen-Anhalt gibt es zurzeit die "höchsten Schneehöhen seit 1981"! Wer vor 1981 geboren wurde (oder seinen Winter 1981 nicht auf dem Brocken verbracht hat) sei geraten, sich diesen Anblick nicht entgehen zu lassen! (geht auch von der Couch aus: Da guckst du!)

 

Sachsen-Anhalt: Höchste Schneehöhen seit 1981

Bevor man sich jetzt auf den Weg zum höchsten Berg des Mittelgebirges macht, sollte man allerdings noch die Gartenpflanzen vor Bodenfrost schützen. Der verteilt sich nämlich über (fast) ganz Deutschland! Und er kommt - wie jedes Kind weiß - nicht im Frieden: Frostempfindliche Pflanzen will er schädigen und die Bauwirtschaft beeinträchtigen - dieser Lümmel! Hier seien also Vorsichtsmaßnahmen geboten (dem Baum einen Schal umbinden, die Wurzeln der Gartenrosen mit Handschuhen wärmen!).

In Zahlen heißt es: -1 Grad Celsius am Alpenrand und -2 Grad in den östlichen Mittelgebirgen. Frühling geht anders. Ist aber auch noch was hin...

 

Nordsee-Wetter: 7 Grad und Regen

Einen Schimmer Hoffnung lässt uns der Meteorologe aber doch noch: "Mit jedem Schritt weiter Richtung Nordsee wird es milder mit rund 7 Grad!", verspricht er. Kann es denn sein? Im Norden Sommer, Sonne, Sonnenschein?

Natürlich nicht! Das Wetter ist - wie Raum und Zeit - absolut relativ! So berichtet unser Wetterexperte auch von einem natürlich-nordischen Wetter: sporadischer Regen und Nieselregen, welcher sich von Norden nach Süden erstreckt.

 

Schnee und Regen über Deutschland

Am späten Nachmittag und Abend beginnt es dann auch in Sachsen zu schneien. Wobei der Begriff "Schnee" eher relativ zu verstehen ist. "Im Leipziger Tiefland ist es eher Regen", korrigiert sich Kai.

Augen zu und durch scheint wohl die beste Methode zu sein, diesen Dezember-Dienstag zu überleben. Wobei: Im Süden hält sich "viel Nebel und Hochnebel", da der Wind hier wohl "ganz, ganz schwach" ist, meint unser Meteorologe erklären zu müssen. Mit anderen Worten: Auch mit offenen Augen sieht man im Süden nicht viel. Das erklärt zumindest den bayer'schen Ministerpräsidenten.

 

Winde aus dem Westen

Und im Norden? "Da ist der Wind ein bisschen lebhafter", vermutet Kai. Lebhaft? Die Nordlichter? Das kann auch nur einer sagen, der aus dem Ruhrgebiet stammt. Es sei ihm also verziehen (vorerst). Zumal Kais genauere Angaben wieder glaubhafter sind: Demnach soll der aus dem Westen kommende Wind die Stärke 3 bis 4 erreichen. Durch diesen Wind werden sich die ohnehin niedrigen Temperaturen nochmal deutlich kälter anfühlen, meint er.

Soll man also doch wieder zurück in den Süden trampen? Kai meint: lieber nicht. "Im Südosten fühlt es sich durchgehend frostig an." Sich an diesem Tag zu bewegen ist also reine Sisyphos-Arbeit! Besser, man bleibt direkt im Bett liegen.

Auch interessant:

>> Wird es weiße Weihnachten 2017 geben?

>> Waldbrände sogar in Deutschland sichtbar: Wieso ist der Himmel so orange?

>> Wetter-App DWD darf nicht kostenfrei sein - urteilt das Gericht

(ww7)

Kategorien: