Wetter PrognoseWetter am Dienstag: Unbeständig bei Schnee, Sturm und Glätte

Im Nordwesten wird es glatt auf den Straßen. Im Tagesverlauf kann es vom Westen her stürmisch werden, nachts droht in großen Teilen Deutschlands Bodenfrost.

Zwischen Schleswig-Holstein und Niedersachen bis in Teilen Nordrhein-Westfalens kann es durch schneebedeckte Straßen glatt werden. Im Tagesverlauf ziehen die Schneeschauer in den Nordosten und in den Süden. Trotzdem kann es im Norden Graupelschauer geben und regnen. An den Alpen schneit es eine längere Zeit. Die Temperaturen liegen bei ein bis fünf Grad. Meteorologin Anna Gröbel von wetter.com (siehe Video oben) warnt allerdings vor "flottem Westwind" und "stürmischen 
Böen"
, die zum Ende des Tages jedoch an Kraft verlieren.

Wetter am DienstagiStock

Insgesamt wird es am Dienstag also sehr unbeständig, ein Mix aus Wolken, Regen, Schnee und starkem Wind bestimmt den Tag.

Im Süden schneit es am Abend weiter, in der Nacht werden die Schauer immer weniger, es klart auf. Fast in ganz Deutschland muss dann mit Bodenfrost gerechnet werden. Einzige Ausnahmen: Die Küsten und der Bodensee. Die Temperaturen liegen bei bis zu minus neun Grad im Süden und zwischen Null und minus zwei Grad im Norden, Osten und Westen. In der Nacht zum Mittwoch klingen die Schneefälle am Alpenrand zögernd ab. Es lockert teils stärker auf und kann bis zu minus fünf Grad kalt werden. Streckenweise besteht dann wieder Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Kategorien: