Wetter-PrognoseWetter: Am Mittwoch bringt Hoch Karina Matsch nach Deutschland

Am Mittwoch, dem 20. Dezember 2017, wird Hoch Karina für Tauwetter in Deutschland sorgen. Meteorologe Kai Zorn warnt vor gefühlten Temperaturen.

Inhalt
  1. Kräftiges Hoch Karina bringt Matsch und Nebel
  2. Feuchte Luft, ausgedehntes Regengebiet
  3. Dezember-Frühling im Emsland
  4. Sonne in den Alpen, Glättegefahr im Süden

Unser wetter.com-Meteorologe Kai Zorn hat großen Respekt vor der kräftigen Karina, die am Mittwoch aus dem Westen nach Deutschland strömt. Sie bringt milde Luft nach Deutschland - und legt sich als Warmfront diagonal über den Staat.

 

Kräftiges Hoch Karina bringt Matsch und Nebel

Mit Sonne und wolkenfreiem Himmel hat das allerdings nichts zu tun. Eher beschert uns Karina leichten Regen ("nicht der große Regen, aber es regnet immer wieder"), Nieselregen und - oh Schreck - fieses Tauwetter.

Letzteres bringt gleich zwei Probleme mit sich: Zum einen hat Tauen immer etwas mit Matsch zu tun (eklig). Zum anderen sorgt das Tauwetter für viel Nebel. Und zwar so viel Nebel, dass unser Meteorologe mit erhobenem Finger vor den "ganz schön niedrigen Sichtweiten" warnt. "Die Luft steht - dadurch kann sich der Nebel halten!", sagt der Wetter-Experte.

Seine Empfehlung: "Bitte Licht einschalten - auch tagsüber!" (Er sagt es zwar nicht so genau, meint damit aber sicherlich nicht das Küchenlicht, sondern die Scheinwerfer am Auto!)

 

Feuchte Luft, ausgedehntes Regengebiet

Zudem sorgt die Kombination aus vielen Wolken, Hochnebel und wenig Wind für - man mag es schon erahnen - dichten Nebel! Weiterer Service-Tipp von Kai (vermutlich ist er heute mit dem Auto zur Arbeit gefahren): "Die Nebelschlussleuchte nur einschalten, wenn die Sichtweite unter 50 Meter beträgt und man nicht schneller als 50 km/h fährt!"

 

Dezember-Frühling im Emsland

Die Temperaturen liegen im Südosten und Osten zwischen 0 und 3 Grad, im Nordwesten wird es hingegen milder. Das Emsland läutet mit bis zu 9 Grad Celsius den Frühling ein!

T-Shirt-Wetter ist es aber noch nicht. Denn die gefühlten Temperaturen liegen im Emsland bei lediglich 6 Grad. Kais Begründung: "Durch die klamme und feuchte Luft fühlen sich die Temperaturen auf der Haut kälter an als es das Thermometer anzeigt." Heißt auch: Im Südosten liegen die gefühlten Werte zwischen -2 und 0 Grad Celsius.

 

Sonne in den Alpen, Glättegefahr im Süden

Einzige Ausnahme - wie kann es auch anders sein - bilden die Alpentäler. "Hier kommt ein bisschen Sonne raus, es fühlt sich ein bisschen wärmer an, als es tatsächlich ist." Selig, wer gerade in den Alpen ist (an Sonnencreme denken)!

Am Mittwochabend wandert das Regengebiet dann Richtung Südosten. Regen in Bayern gibt es aber nicht wirklich. Denn wie von Zauberhand wird da unten aus dem fiesen Regen hübscher Schnee. Meteorologe Kai mahnt die Bayern jedoch, sich nicht zu sehr zu freuen: In der Nacht zu Donnerstag droht akute Glättegefahr!

Auch interessant:

>> Wird es weiße Weihnachten 2017 geben?

>> Waldbrände sogar in Deutschland sichtbar: Wieso ist der Himmel so orange?

>> Wetter-App DWD darf nicht kostenfrei sein - urteilt das Gericht

(ww7)

Kategorien: