Schlechtwetterfront kommtWetter-News: Graupel, Gewitter und viel Regen zum Ende der Woche

Goldener Herbst? Von wegen! Das Wetter im Oktober wird in den kommenden Tagen erst einmal von Regen, Graupelschauern und Gewittern dominiert.

Schon ab Mittwoch hängen über vielen Regionen Deutschlands dicke Wolken. Im Norden wird es jetzt auch schon vermehrt regnen. Vom Schwarzwald bis hin zum östlichen Rand der Alpen haben die Anwohner Glück: Hier zeigt sich Mitte der Woche noch die Sonne.

Doch am Donnerstag bekommt fast die gesamte Bundesrepublik das schlechte Wetter zu spüren. Ab späten Nachmittag scheint auch südlich der Donau nicht mehr die Sonne. Es ist landesweit stark bewölkt und gibt viele Schauer. An den Küsten sind jetzt auch schon starke Gewitter möglich.

Zusätzlich macht uns Strurmtief Xavier am Donnerstag zu schaffen. Insbesondere im Norden ist der schwere Sturm zu spüren. Im Nordosten wie auch auf den Bergen sind sogar Orkanböen möglich. Im Raum von Hamburg bis Berlin und Sachsen wird vor Windgeschwindigkeiten vonn 100 bis 115 km/h gewarnt. Diese Werte entsprechen Windstärke 11. Einzelne Orkanböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h werden ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Noch ungemütlicher wird es am Freitag: Dann drohen nämlich nicht nur gewittrige Regen-, sondern auch noch Graupelschauer. Außerdem sinken die Temperaturen weiter ab. Freitag liegen die Höchstwerte bei um die 16 Grad und Tiefstwerte bei 9 Grad.

An der Nordsee können am Freitag zusätzlich Sturmböen auftreten. Insgesamt wird der Wind in der Bundesrepublik stärker.

Zieht euch als bloß warm an!

 

(ww8)

Kategorien: