Es bleibt spannend!Wetter an Ostern: Sturm und Schnee in weiten Teilen Deutschlands

Ostern steht vor der Tür und in der Karwoche hat das Wetter einige Überraschungen parat. Neben heftigen Stürmen im Westen und in der Mitte, könnten im Norden und Osten sogar noch Schneeflocken fallen. 

Das vergangene Wochenende hat uns schon mit den ersten warmen Sonnenstrahlen verwöhnt und regional Höchstwerte bis 15 Grad beschert. Doch kurz vor und über die Ostertage legt der Frühling noch mal eine Pause ein. Ein Randtief, dessen Zentrum direkt über Deutschland zieht, bringt Sturm in Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz, Thüringen sowie in Teilen von Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen. Dabei können Spitzenböen von bis zu 100 km/h erreicht werden, lokal sind sogar Böen bis 110 km/h möglich.

Die Zugbahn des Sturms ist jedoch noch unsicher und sollte beobachtet werden. Sollte es jedoch zu diesem Unwetter kommen, kann es zu schweren Behinderungen im Straßen-, Bahn- und Flugverkehr kommen. Besonders ärgerlich für alle, die rund um die Osterfeiertage verreisen wollen. 

In Ostdeutschland kann es am Donnerstag noch mal richtig stürmisch werden. Deutschlandweit ist mit Schauern zu rechnen. Diese können im Nordosten auch mit Schnee vermischt sein. Die Temperaturen liegen zwischen 5 bis 12 Grad. 

 

Weiße Ostern nicht ausgeschlossen 

Am Karfreitag und Karsamstag verspricht das Wetter wechselhaft zu werden. Die Höchstwerte liegen bei 8 bis 14 Grad. Regnerisch wird es vor allem am Samstag. Im Osten und Norden sinken die Temperaturen auf 3 bis maximal 11 Grad. Schnee oder Schneeregen fällt wieder. 

Der Ostersonntag beginnt frostig kühl. Im Norden und Osten kann es schneien. Wer sich also früh auf die Suche nach den Osternestern machen möchte, muss die Ostereier möglicherweise im Schnee suchen. Tagsüber werden Temperaturen zwischen 3 bis 12 Grad erreicht.

Doch der Wetterverlauf kann sich noch ändern. Milde Luft aus Südwesteuropa kann die Temperaturen auf 7 bis 15 Grad ansteigen lassen. Es würde aber trotzdem wechselhaft bleiben, wolkig mit gelentlichen Schauern. Erst wenn das Randtief am Mittwoch über Deutschland hinweg gezogen ist, können die Meteorologen verlässlichere Prognosen abgeben und das Osterwetter noch mal ordentlich durcheinander bringen. 

Das könnte auch noch interessant sein: 

Klimawandel: Millionen in Küstengebieten von ansteigendem Meeresspiegel bedroht​

Winterspeck: Lichtmangel lässt Fettzellen wachsen

Kategorien: