Alarmstufe RotWetter-Warnung: Hier drohen starke Unwetter und Gewitter

Nach dem sommerlichen Intermezzo drohen jetzt starke Unwetter und Gewitter. Über Deutschland braut sich eine echte Unwetterlage zusammen.

Schon in der Nacht zum Dienstag blitzte, donnerte und stürmte es in vielen Regionen Deutschlands. Am Morgen war es zunächst vorbei mit den Gewittern, doch die Verschnaufpause ist kurz.

Schon am späten Vormittag geht es schon wieder los. In Mecklenburg ist dann bereits mit starken Gewittern zu rechnen.

Ab Mittag breiten sich diese dann weiter aus. Jetzt kann es in den Regionen von Mecklenburg bis runter zum Schwarzwald zu schweren Gewittern kommen. Auch in den Alpen und im Erzgebirge sind Gewitter möglich. Außerdem kommt es zu schweren Unwettern mit Hagel, Sturmböen und starkem Regen.

Besserung ist erst in der Nacht zum Mittwoch in Sicht. Die letzten Gewitter treten im Osten Deutschlands auf.

Am Mittwoch wird das Wetter dann wieder besser. Die Temperaturen klettern auf Höchstwerte bis zu 25 Grad und auch die Sonne lässt sich wieder blicken.

An den Alpen gibt es allerdings immer noch Gewitter. Das hält auch in den kommenden Tagen noch an. Am Freitag ist dann auch im Westen Deutschlands wieder mit Gewittern zu rechnen.

Gut zu wissen:

Gibt es heute ein Gewitter? So erkennst du es!

Nach den Gewittern: Jetzt kommt die Mückenplage

(ww8)

Kategorien: