WettervorhersageWetter: Wintereinbruch mit Schnee und Glätte in Deutschland

Nach dem ersten Wintereinbruch kam es zu vielen Unfällen. Das Wetter bleibt kalt: Es wird weiterhin vor Glätte und Schnee gewarnt.

Am Wochenende trafen Herbst und Winter zusammen. Während heftige Stürme im Südwesten Deutschlands die letzten Blätter von den Bäumen holten, hatte Bayern mit dem Wintereinbruch zu kämpfen. Auch in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen kam es zu den ersten Glätte-Unfällen.

Und es bleibt kalt: In der Wettervorhersage wird die nächsten Tage erneut vor Glätte und Schnee gewarnt.

In den Alpen, im Schwarzwald, auf der Schwäbischen Alp und in einer Höhenlage ab 200 Metern kann es Montag erneut schneien. In tieferen Gebieten verwandelt sich der Schnee allerdings bereits in kalte Regenschauer.

Im Nordwesten Deutschlands kommt hingegen mal wieder die Sonne heraus. Dabei wird es jedoch noch kälter. Die Temperaturen sinken im Laufe der Woche tagsüber deutschlandweit auf 2 bis 7 Grad, nachts liegen sie bereits um den Gefrierpunkt.

Im Laufe der Woche beruhigt sich das Wetter. Flächenweise kämpft sich die Sonne durch die Wolken, zwischendurch kann es aber immer wieder zu Schauern kommen. Kalt bleibt es vorerst. Auch in der letzten Novemberwoche ist kein Temperaturanstieg in Aussicht.

In Kombination mit immer wieder auftretenden Regenschauern wird daher erneut vor Glätte gewarnt: Viele Menschen  haben die Winterreifen noch nicht gewechselt. Nachdem es am Wochenende bereits zu Auffahrunfällen kam, ist auf den Straßen weiterhin Vorsicht gefragt.

Weiterlesen:

 

(ww4)

Kategorien: