WetterWetterchaos in Deutschland: 40 Grad, Platzregen, Tornados und Orkanböen

tornado art
Foto: iStock

Heute soll in vielen Teilen Deutschlands der heißeste Tag des Monats werden. Zu der brutalen Hitze soll es unerträglich schwül werden und vielerorts gewittern. 

Heute wird es in Deutschland unerträglich heiß. Die Höchstwerte sollen beinahe 40° Grad erreichen und es soll dazu sehr schwül werden. Bedingt durch das schwüle, heiße Wetter, kann es im Südwesten und Nordosten zu heftigen Gewittern, Orkanböen und sogar Tornados kommen.

Das heiße Wetter, über das wir uns die letzten Tage noch so gefreut haben, hat die letzten Tage ordentlich Feuchtigkeit aufgenommen. Die heiße, feuchte Luft wird nun als Tief 'Paul' nach Deutschland transportiert. Hier entlädt sich die energiereiche Luft und es kommt zu einzelnen Gewittern und kräftigen Regengüssen im Nordseeumfeld. Die Sonne setzt sich danach nur mäßig durch. Am Nachmittag entlädt sich 'Paul' dann in linienförmigen Gewittern in ganz Deutschland. 

Auch Hagel, Böen bis Orkanstärke und heftiger Platzregen (mehr als 30 Liter pro Stunde) werden erwartet. Sogar das Tornadorisiko steigt!

Video: Unwetter: Die schlimmsten Stürme der letzten 10 Jahre

 

Am schlimmsten soll es laut Wettervorhersage den Südwesten und Nordosten von Deutschland treffen: Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Teile von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Im Norden soll es vor allem Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt treffen. 

Ganz anders sieht das Wetter dagegen in Köln, Karlsruhe, Trier und Saarbrücken aus. Hier werden bis zu sonnige 38 Grad erwartet. Auch in den Gewittergebieten wird es rund 32 Grad warm. Nur an den Küsten ist es mit 20 bis 25 Grad kühler. 

Kategorien: