Typisches AprilwetterWetterchaos in Deutschland: Sonne, Regen, Gewitter und Schnee

In dieser Woche zieht der Frühling sich wieder etwas zurück. Es wird kälter, windiger und Regen, Gewitter, sowie sogar Schnee sind möglich.

Gerade haben wir noch ein paar Sonnenstrahlen genießen dürfen und jetzt ist schon wieder alles vorbei, denn der Frühling macht Pause. Im Süden Deutschlands sind die schönen Tage sogar schon jetzt vorbei. Es wird bewölkt und regnerisch. Vereinzelt kann es auch zu Gewittern kommen.

 

Schnee und Schneeregen im April

Am Mittwoch bleibt das Wetter noch heiter bis wolkig mit vereinzelten Schauern und mäßigem Wind. Tief Philipp steht über der Nordsee und sorgt an der Küste für Schauer und Gewitter. In der Westhälfte des Landes sind sieben bis 14 Grad möglich. In der Osthälfte können es hingegen sogar 14 bis 19 Grad werden. Im höheren Bergland kann es hingegen zu Schneeregen und Schnee kommen.

 

Im Osten Sonne, im Westen Regen 

Am Donnerstag sorgt das Tiefdruckgebiet Otto über dem Golf von Genua für jede Menge Regen in Süddeutschland. Besonders betroffen sind Baden-Württemberg und Bayern. Dadurch kühlen auch die Temperaturen auf drei bis fünf Grad ab. Im Bergland ist laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) sogar Schnee möglich. Doch das schlechte Wetter erreicht auch nördlichere Teile Deutschlands. Der Himmel bleibt grau, dicht bewölkt und es wird nur 9 bis 15 Grad warm. Lediglich im Osten bleibt es nach wie vor sonnig mit bis zu 20 Grad.

Erst zum Wochenende zieht das Tief in Richtung Südosten ab und im Südwesten erkämpft sich die Sonne wieder die Wettervorherrschaft.

Weiterlesen:

Kategorien: