WetterWetterumsturz in Deutschland: Schnee und Minusgrade

Der erste Schnee ist am Wochenende in Deutschland und Österreich gefallen. Bis zu 40 Zentimeter Neuschnee wurden gemessen.

Das Wetter in Deutschland ist kühl und nass. Schlagartig gibt der Herbst eine Kostprobe seines Könnens und das, obwohl wir noch August haben. In Bayern und Österreich macht sich der Wettersturz aber noch mehr bemerkbar. Hier hat es sogar schon den ersten Schnee gegeben. In den österreichischen Bergen wurden laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag sogar 40 Zentimeter Neuschnee gemessen. Nach den Schneefällen waren sogar einige höher gelegene Bergstraßen von Tirol bis in die Steiermark vorübergehend nicht benutzbar.  

Bei sehr kalten minus sieben Grad fielen auch auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze (2962 Meter), knapp zehn Zentimeter Neuschnee. Ab einer Höhe von 2000 Metern setzte sich bereits eine geschlossene Schneedecke nieder. Die generelle Schneefallgrenze war in der Nacht bis auf 1700 Meter gesunken. In anderen Teilen Bayerns hat sich der Kälteeinbruch ebenfalls bemerkbar gemacht.

Am Wochenende sanken die Temperaturen auch im Rest Deutschlands. Zudem waren viele Regionen von Unwettern mit Starkregen und Hagel betroffen.

Dennoch kommt laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) der Sommer noch mal zurück. Schon ab Montag sollen die Temperaturen langsam wieder steigen und sich die Sonne zurückmelden.

Weiterlesen: 

Kategorien: