Social MediaWhatsApp: Darum wird die Weiterleiten-Funktion beschränkt

Facebook-Tochter WhatsApp will das Weiterleiten von Nachrichten neu regeln und die Anzahl der möglichen Empfänger drastisch minimieren.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

WhatsApp wird probeweise das Weiterleiten von Nachrichten, Links und Fotos einschränken. Bisher konnten Nutzer Informationen an bis zu 250 Kontakte weitergeben. Dieses Feature soll in Zukunft auf 20 Kontakte reduziert werden.

In einer Pressemitteilung erklärte die Tochterfirma von Facebook, WhatsApp solle wieder mehr werden, wie es mal war. „Eine private Messaging-App, die die Menschen lieben."

In Indien wird die Anzahl an Kontakten sogar auf nur fünf Kontakte eingeschränkt. Laut WhatsApp werden dort „mehr Nachrichten, Photos und Videos weitergeleitet werden als in jedem anderen Land der Welt." Und das hat drastische Folgen. In den letzten zehn Jahren wurden offenbar 31 Menschen in Indien ermordet. Über sie wurden zuvor böse Gerüchte in WhatsApp-Gruppen gestreut. Sie wurden fälschlicherweise zu Kindesentführern und Vergewaltigern erklärt und vom Mob dafür gelyncht.

Mit der neuen Regelung will WhatsApp das Verbreiten von Gerüchten dieser Art eindämmen. Allerdings wird es sich erst mal nur um eine globale Testphase handeln.

Weiterleiten:

Kategorien: