WerbungWhatsApp: Hier wirst du bald Werbung sehen

WhatsApp lässt nun doch Werbung in der Messenger-App zu. Nutzer sollen aber selbst entscheiden können, ob sie sich dieser aussetzen möchten oder nicht.

Lange wurde spekuliert, jetzt ist es offiziell. Am Mittwoch verkündete WhatsApp, dass es doch Werbung im Messenger geben wird und dies schon in naher Zukunft. Damit öffnet der Facebook-Konzern, zu dem die App gehört, den Messenger für Unternehmen und Firmen. Ab 2019 soll es Unternehmen möglich sein, Werbung im „Status“ der Nutzer zu schalten, ähnlich wie in den „Stories“ auf Instagram und Facebook. Die Nutzer sollen aber einstellen können, ob sie die Werbung angezeigt bekommen wollen oder nicht. In den WhatsApp-Chats soll es erst mal keine Werbung geben.

Gleichzeitig stellte WhatsApp den neuen Dienst "WhatsApp Business API" vor. Mit dieser Funktion sollen Firmen im Messenger direkt mit ihren Kunden kommunizieren und beispielsweise über den Stand von Bestellungen informieren können. Doch für diese Leistung müssen Konzerne zahlen, denn die Facebook-Tochter soll endlich Geld verdienen. Laut WhatsApp müssten Kunden dem Kontakt aber erst zustimmen – ganz im Sinne der europäischen Datenschutzgrundverordnung. Zudem sollen Nutzer aber auch die Möglichkeit bekommen, Unternehmen im Nachhinein wieder löschen und blockieren zu können.

Die WhatsApp-Gründer, Jan Koum und Brian Acton, welche sich immer gegen solche Maßnahmen aussprachen, hatten vor Kurzem den Facebook-Konzern verlassen.

Weiterlesen:

Kategorien: