Polizei ermitteltWiesbaden: Radmuttern an Rettungswagen während eines Einsatzes gelöst

In Wiesbaden haben Unbekannte die Radmuttern eines parkenden Rettungswagens im Einsatz gelöst. Die Polizei sucht die Täter.

 

Am Samstagabend haben Sanitäter ihren Rettungswagen vor einer Tiefgarage in Wiesbaden geparkt. Während des Einsatzes in einem Wohnhaus, lösten Unbekannte zwei Schrauben des Vorderrads, eine Dritte war laut Polizei locker.

Auf dem Weg ins Krankenhaus bemerkten die Rettungskräfte ungewöhnliche Geräusche, weshalb sie den Wagen stoppten. "Nachdem die Radmuttern ersetzt, bzw. nachgezogen worden waren, war der Rettungswagen wieder einsatzbereit", schreibt die Polizei Wiesbaden in einer Pressemitteilung. Eine Strafanzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde gestellt. Ob aufgrund der Tat ein Menschenleben gefährdet war, ist nicht bekannt. 

Die Ermittlungen der Polizei laufen noch. Sofern du sachdienliche Hinweise geben kannst, wende dich an die Polizei unter 0611 / 345-2342.

Weiterlesen:

Saarbrücken: Senior (91) kracht mit Fahrzeug in Supermarkt – Sechs Verletzte

Handy am Steuer, Rettungsgasse: Verkehrssünder müssen höhere Strafen zahlen

"Schaulustige - Sei kein Gaffer"-Film sorgt deutschlandweit für Gänsehaut

Kategorien: