Das kommt auf dich zu!Wird die Krankenversicherungskarte abgeschafft?

Die Bundesregierung hatte großes mit der Gesundheitskarte vor. Für den Patienten sollte so vieles besser werden. Doch die innovative Krankenversicherungskarte steht kurz vor ihrem Scheitern.

Wird die Krankenversicherungskarte abgeschafft?
Foto: BauerXcelMedia

Bereits 2006 fand die Umstellung der normalen Versichertenkarte zur sogenannten Gesundheitskarte statt. Es sollte so elektronisch einen Datenaustausch für Ärzte und Apotheker geben, ein Notfalldatensatz sollte gespeichert werden und ein Medikationsplan des Patienten abrufbereit sein, damit es Todesfälle wegen Wechselwirkungen nicht mehr gibt.

Doch bis heute wurde nichts davon umgesetzt. Angeblich wegen technischer Probleme. 1,7 Milliarden Euro haben die Pläne bereits gekostet. Die Betreibergesellschaft Gematik sagte noch vor knapp einem Monat, dass bald alles bereit wäre. Andere Stimmen behaupten, dass schon nach der Bundestagswahl das Konzept als gescheitert bekannt gegeben wird.

Auch Pläne, dass sich einige Krankenkassen neue Anbieter für die technische Lösung suchen, sind im Gespräch. Bisher hatte sich eine Telekom-Tochtergesellschaft darum gekümmert, nun könnte IBM dazukommen. Doch steht dann die Befürchtung im Raum, dass jede Krankenkasse ihr eigenes Gesundheitskartensystem hat. Denn das könnte wiederum die Arztpraxen überfordern und die gewünschte Transparenz und Einfachheit ginge so verloren.

Ganz weg fällt die Karte aber im schlimmste Fall nicht, sie dient dann einfach weiter dem Versicherungsnachweis.

Kategorien: