DatenklauYahoo: Daten von drei Milliarden Accounts gehackt

Datenklau im großen Stil: Wie jetzt bekannt wurde, sind im Jahr 2013 die Daten von allen Yahoo-Nutzern geklaut worden. 3 Milliarden Accounts waren betroffen.

2014 kam der erste große Hacker-Angriff auf Yahoo ans Licht. Damals wurde mitgeteilt, dass rund 1 Milliarde Nutzer von dem Datenklau-Skandal betroffen waren. Diese Zahl wurde jetzt nach oben korrigiert.

Wie jetzt bekannt wurde, waren alle Yahoo-User, sprich ca. 3 Milliarden Accounts, von dem Hacker-Angriff betroffen.

Geklaut wurden nicht nur Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern, sondern auch die Geburtsdaten der Nutzer und mit MD5 verschleierte Passwörter. Es ist schon länger bekannt, dass MD5 keine sichere Methode ist, um Passwörter unkenntlich zu machen. Die entsprechenden Daten können viel zu leicht ausgelesen werden.

Wie kam die neue Zahl nun ans Licht? Im Zuge der Übernahme von Yahoo durch den Konzern Verizon wurden externe Forensikexperten herangezogen, die feststellten, dass alle Nutzer von dem Hacker-Vorfall betroffen waren. Verizon betont allerdings, dass durch den Hacker-Angriff keine Passwörter im Klartext oder auch Kreditkarten- und Kontoinformationen gestohlen worden seien.

 

Was können Yahoo-Nutzer tun?

Sollte das entsprechende Passwort nicht schon längst geändert worden sein, muss das spätestens jetzt passieren. Außerdem ist es wichtig, sicherzustellen, dass das Passwort für den Yahoo-Account für keinen anderen Internetdienst verwendet wird.

Du möchtest herausfinden, ob dein E-Mail-Account gehackt wurde? Wir zeigen dir hier, wie du einem Datenklau auf die Spur kommen kannst.

 

(ww8)

Kategorien: