Vegane KosmetikDarum lieben wir veganen Nagellack und das sind unsere Favoriten!

Du verwendest gerne natürliche Lacke für deine Maniküre und fragst dich, was es mit der Bezeichnung 'vegan' auf sich hat? Wir erklären, welche Eigenschaften veganer Nagellack besitzt und worin er sich von herkömmlicher Kosmetik unterscheidet.

Rosafarbene Nagellacke auf weißem Marmortisch mit Blüten dekoriert
Ob Pastell-, Knall- oder Glitzerfarben – vegane Nagellacke gibt es in den verschiedensten Farbtönen
Foto: iStock/kaorinne
Inhalt
  1. Was ist veganer Nagellack überhaupt?
  2. Sind vegane Nagellacke auch gleichzeitig "Free"-Nagellacke?
  3. Die besten veganen Nagellacke zum kaufen

Der vegane Lifestyle hat inzwischen viele Fans weltweit und neben einer Ernährung, die völlig auf tierische Produkte verzichtet, gehört auch vegane Kosmetik zum festen Bestandteil dieses Lebensstils. Klar, dass es inzwischen auch veganen Nagellack zu kaufen gibt.

Doch was genau hat es mit der Bezeichnung 'vegan' dabei überhaupt auf sich? Wir haben uns umgesehen und erklären, was diese Lacke von herkömmlicher Nagelpflege wesentlich unterscheidet.

 

Was ist veganer Nagellack überhaupt?

Wann sich ein Nagellack vegan nennen darf, ist ganz einfach erklärt. Grundsätzlich müssen zwei Kriterien zu 100 Prozent erfüllt sein, damit eine Marke das Attribut vegan für sich beanspruchen darf:

Keine Tierversuche

Er ist zu 100 Prozent tierversuchfrei - das ist das erste Kriterium, das veganen Nagellack auszeichnet. Das bedeutet, dass der Hersteller die Inhaltsstoffe und das fertige Produkt nicht an Tieren testet. An dem Label 'The Vegan Society' und auch dem Gütesiegel 'Leaping Bunny' erkennst du, dass das Kosmetikprodukt nicht an Tieren getestet wurde.

Keine tierischen Inhaltsstoffe

Klar, ein veganes Kosmetikprodukt enthält keinerlei Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Doch was bitte sind für tierische Stoffe in Nagellack? Darin enthalten sind sehr häufig gleich zwei tierische Stoffe:

Karmin

Um Farbpigmente herstellen zu können, gewinnt die Kosmetikindustrie das sogenannte Karmin, dass aus kleinen, weiblichen Schildläusen gewonnen wird. Um winzige Mengen davon herzustellen, werden Millionen Tiere benötigt. Veganer Nagellack verzichtet darauf komplett!

Guanin

Für Glitzer- und Schimmereffekte gewinnt man Guanin aus Fisch-Schuppen. Auch dieses tierische Produkt wird in veganen Nagellacken komplett ersetzt.

 

Sind vegane Nagellacke auch gleichzeitig "Free"-Nagellacke?

Sogenannte "Free-Nagellacke" sind sehr häufig bei veganen Marken zu finden, sind aber nicht zwingend auch tierversuchsfrei und ohne tierische Inhaltsstoffe. Dabei gibt es die Bezeichnung "3-free", "4-free", "5-free" und "7-free" – was diese im Einzelnen bedeuten, erklären wir euch:

  • 3-free verzichtet auf Phtalate, Formaldehyd und Toloul
  • 4-free und 5-free kommen zusätzlich ohne Formaldehyd-Harze, Kampfer und Kolophonium aus
  • 7-free werden zudem ohne Silikon, Mineralöl und Aceton hergestellt
 

Die besten veganen Nagellacke zum kaufen

Du bist auf den Geschmack gekommen und möchtest gerne einige Label kennenlernen, die für hervorragende vegane Lacke stehen? Dann kommen hier unsere Favoriten, die du direkt online bestellen kannst!

OZN Mila

Der leicht transparente Nude-Farbton Mila hat zu jeder Jahreszeit Saison. Die Lacke des Münchener Labels OZN sind alle vegan. Sie sind also frei von Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs und zu 100 Prozent nicht an Tieren getestet. Darüber hinaus punkten alle Lacke mit der Ausszeichnung "7-free" und sind damit frei von Formaldehyd, Toluol, DBP (Dibutylphthalat), Silikon, Mineralöl, Aceton, Kampfer und Colophonium.

  • Farbton Mila ist ein leicht transparenter Nudeton
  • 100 Prozent vegan (keine Tierversuche und keine tierischen Inhaltsstoffe)
  • Made in Germany
  • Mit Vitamin A,C,E & Pro B5
  • 7-Free

Kia-Charlotta – Aubergine

Für die Herbst-Winter-Saison dürfen es gerne kräftige und dunklere Farbtöne auf den Nägeln sein, sowie der Farbton Aubergine von Kia-Charlotta. Das Berliner Label bietet 100 Prozent vegane Lacke an, die ohne tierische Inhaltsstoffe produziert werden und nicht an Tieren getestet sind.  Zudem punktet die Marke mit der Auszeichnung "14-free". Sie verzichten auf die 14 am häufigsten verwendeten Schadstoffe in Nagellack.

  • Farbton Aubergine des Berliner Label Kia-Charlotta
  • 100 Prozent vegan (keine Tierversuche und keine tierischen Inhaltsstoffe)
  • Made in Germany
  • Premium-Qualität: Langanhaltend, deckend und schnell trocknend
  • 14-Free

LoLaLabs - BromBär

Mit angesagten Farbtönen und fantastischer Qualität punktet das junge Label LoLaLabs. Verliebt haben wir uns in den Farbton BromBär, der uns gerade zur Winterzeit traumhafte schöne Nägel in sattem Beerenton zaubert. Die Lacke sind 100 Prozent vegan, ohne Tests an Tieren produziert und überzeugen mit der Auszeichnugn "14-free". Wir lieben diese veganen Nagellacke.

  • Farbton BromBär des Lables LoLaLabs
  • 100 Prozent vegan (keine Tierversuche und keine tierischen Inhaltsstoffe)
  • Made in Germany
  • Extra breiter Pinsel (Big Brush) – perfekt zum Auftragen
  • Verpackt in LoLaBoxen – perfekt als Geschenk
  • 14-Free
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von LoLa_Labs (@lola_labs) am

 

Kategorien: