SchuheFußfehlstellung: So erkennst du an deinem Schuhabsatz, was nicht stimmt

So erkennst du, ob du eine Fußfehlstellung hast
So erkennst du, ob du eine Fußfehlstellung hast
Foto: Istock

Wenn der Absatz schief abgelaufen ist, ist das kein Grund zur Panik. Ein gleichmäßig abgelaufener Absatz ist ganz normal. Ist er ungelichmäßig abgelaufen, besteht viel eher eine Fehlstellung.

Das kennt doch jeder: Neulich lief ich durch die Stadt und vor mir hab ein Paar total abgelaufene Absätze gesehen. Wenn der Absatz schräg abgelaufen ist, fällt das auf. Aber es bedeutet nicht immer sofort, dass mit der Fußstellung des Schuhträgers etwas nicht stimmt. Es ist normal, dass Schuhe sich ablaufen. Es kommt nur auf die Form des abgelaufenen Absatzes an.

Wer seinen Fuß ganz normal von hinten außen nach vorne innen abzurollen. Schräg nach außen abgelaufene Absätze sind daher nicht selten. Aufmerksam solltest du werden, wenn deine Schuhe unregelmäßig abgelaufen sind. Wenn zum Beispiel dein rechter Schuh viel schneller abgelaufen ist als deine linker, dann stimmt etwas mit deiner Fuß- oder Beinstellung nicht. Ein Besuch beim Orthopäden kann das klären.

Welche Fehlstellung des Fußes gibt es?

Der Senkfuß

Wenn sich das Längsgewölbe des Fußes senkt, dann spricht man von einem Senkfuß. Den Senkfuß erkennst du daran, dass der Fuß mit mehr Fläche den Boden berührt. Sehr viele Menschen haben einen Senkfuß. Er ist nicht weiter problematisch und macht selten Probleme. Kommt noch ein Knickfuß dazu, kann das zu Schmerzen am Fuß und Knöchel führen, da der Fuß leicht zur Seite knickt.

Barfußlaufen hilft gegen jegliche Art der Fußfehlstellung. Bei schlimmeren Beschwerden helfen außerdem Einlagen und Physiotherapien.

Der Spreizfuß

Bei einem Spreizfuß verändern sich vor allem die Zehenknochen. Es entsteht ein Hallux-Zeh. Bei einem Hallux-Zeh ist der Mittelfußknochen gestört. Diese Störung entsteht durch einen Fehler im Bewegungsablauf. Die Sehnen zu den Zehen verlaufen nicht mehr zentral über das Gelenk, sondern sie ziehen das Gelenk in eine schiefe Position. Das Gelenk verschiebt. Es entstehen häufig schmerzhafte Schleimbeutelentzündungen. Dadurch entsteht auch die Beule am Gelenk.

Die richtigen Schuhe helfen einen Spreizfuß zu verhindern. Schuhe verformen den Fuß im Laufe des Lebens. Diese Fehlstellung betrifft zunächst die großen Zehen, es kommt zu einem Hallux valgus. Nach und nach sind auch weitere Zehengelenke betroffen.

Der Hohlfuß

Der Hohlfuß ist eine seltene Fußfehlstellung. Dabei wird das Längsgewölbe am Fuß immer größer. Er ist demnach das Gegenteil vom Senkfuß. Er kommt bei bestimmten Krankheiten vor. Falls dir ein zunehmender Hohlfuß an dir auffallen sollte, dann solltest du zum Arzt gehen. Denn der Hohlfuß kann auf ein neurologisches Problem hindeuten.

 

Kategorien:
Mehr zum Thema: