RIP!

Aaron Carter ist tot! Was zur Todesursache bisher bekannt ist

Traurige Nachricht aus den USA! Kinderstar Aaron Carter ist im Alter von 34 Jahren gestorben.

Aaron Carter ist tot! Was bisher zur Todesursache bekannt ist
Foto: IMAGO / NurPhoto

Die Musikwelt trägt Trauer. Aaron Carter wurde nur 34 Jahre alt. Jetzt ermitteln die zuständigen Behörden, wie es zu seinem viel zu frühen Ableben kommen konnte.

Auch interessant:

Aaron Carter ist tot! Todesursache wird aktuell untersucht

Einst war er ein gefeierter Teenie-Star und brachte die Herzen unzähliger pubertierenden Mädels zum Schmelzen. Jetzt ist Aaron Carter im Alter von 34 Jahren gestorben.

Laut TMZ wurde der Sänger am Samstag (5. November 2022) leblos in seinem Haus in Lancaster (Kalifornien) gefunden. Die offizielle Todesursache ist noch nicht bekannt. Eine Obduktion soll nun Aufschluss geben, berichtet das Promiportal. Aktuellen Informationen zufolge ermittelt die Polizei auch in Richtung Mord - dabei handelt es sich allerdings um eine Standardprozedur. Derzeit gebe es jedoch keinerlei Anzeichen dafür, dass eine Fremdeinwirkung vorliegt. Und auch von Suizid gehe man derzeit nicht aus, wie ein Insider gegenüber "The Sun" sagte.

Aaron Carter hinterlässt neben seiner On-Off-Freundin Melanie Martin seinen elf Monate alten Sohn Prince. Wir wünschen allen Angehörigen und Freunden viel Kraft! Ruhe in Frieden!

Trauer verfliegt nicht einfach über Nacht! Mit unseren Tipps schafft ihr es dennoch, den Schmerz nach und nach vergehen zu lassen. Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: IMAGO / NurPhoto