Kurz Frisuren

Kinnlange Frisuren: Diese 5 aufregend frechen Bob-Frisuren stehen einfach jeder Frau!

Kinnlange Frisuren sind absolute Klassiker unter den Kurzhaarfrisuren. Wer sich an einen kurzen Schnitt herantrauen möchte, der setzt auf einen kurzen Bob, der auf Kinnlänge endet. Die schönsten Bob-Frisuren-Inspirationen zeigen wir dir.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lust auf eine kleine oder eher große Haarveränderung? Wie wäre es dann mit einem kinnlangen Haarschnitt? Diese enden wie der Name schon sagt auf Höhe des Kinns bzw. Kiefers und gehören somit zu den ultra-angesagten Kurzhaarfrisuren.

Wie könnte eine Frisur auf Kinnlänge wohl aussehen? Tja, da kommt uns direkt ein Bild in den Kopf. Natürlich ist der ultimative kinnlange Haarschnitt ein Bob!

Wer statt klassischem Long Bob lieber einen frechen, kurzen Bob ausprobieren möchte, der wird bei unseren Haar-Inspirationen für kinnlange Frisuren definitiv auf seine Kosten kommen. 

Wem stehen kinnlange Haare?

Wer kann bei dem Frisuren-Trend rund um die kurzen Bob-Frisuren mitmachen? Alle! Denn eine kurze, kinnlange Frisur steht jeder Frau. Dabei kommt es letztlich nur darauf an, auf welchen bestimmten Schnitt du setzt. Die Länge passt zu jeder Gesichtsform und auch zu jeder Haarstruktur. Während feines Haar durch einen kompakten Box Bob oder Blunt Bob mehr Fülle und Volumen bekommt, kann dickem, strukturiertem Haar mit einem gestuften Shaggy Bob mehr Definition verliehen werden. Wer ein rundes Gesicht hat, dem steht ein gerader Bob mit Pony besonders gut. Schmale, ovale Gesichter mit einer starken Kinnpartie, stehen kurze Haare auf Kinnlänge mit Stufen am Hinterkopf. 

Kinnlange Frisuren: Der "French Bob" steht für französischen Stil

Der "French Bob" auch "Little Bob" genannt, ist inspiriert von den "Je ne sais quois"-Bob-Frisuren der stilsicheren Französinnen. Warum "Je ne sais quois"? Der Bob wirkt unaufgeregt, liegt aber dennoch mühelos chic. Dabei wird bei dem kinnlangem Bob wirklich wenig Zeit in das Styling investiert. Die natürliche Haarstruktur darf hier gerne zum Vorschein kommen. Natürliche Wellen ziehen sich somit durch die kurzen Haare und versprühen verspielte Leichtigkeit und Pariser Charme.

Um diese zu betonen oder herauszukitzeln, sprühe etwas Salzspray ins Haar oder benutze ein Lockenspray. Hast du von Natur aus kein welliges Haar, kannst du natürlich mit einem Lockenstab für kurze Haare nachhelfen, um der Bob-Frisur die nötige Lässigkeit zu verleihen. Ein welliger Pony, freche Micro-Bangs oder stufige Curtain Bangs die das Gesicht umspielen runden den French-Bob-Look ab.

Der "Blunt Bob" setzt feines Haar gekonnt in Szene

Ein absoluter Klassiker unter den Bob-Frisuren ist der "Blunt Bob". Bei dem beliebten Bob werden alle Haare auf einer Länge stumpf abgeschnitten. Dadurch entsteht ein geometrischer, kompakter Look, der gleichzeitig für mehr Volumen sorgt, bzw. Fülle vortäuscht. Den "Blunt Cut" kann man natürlich auf jeder Länge tragen, aber gerade als kinnlanger Bob macht er einiges her und strahlt stets pure Eleganz aus - vor allem, wenn er glatt getragen wird.

Für einen lässigen Alltagslook à la "Wavy Bob" machen sich auch leichte Beach Waves im Haar fantastisch, die feinem Haar zusätzlich mehr Schwung verleihen. Die Styling-Möglichkeiten für einen klassischen Bob auf Kinnlänge sind grenzenlos. Du kannst dich also ruhig austoben. Ja, sogar hochstecken kannst du die kurzen Haare. Wie, das kannst du hier nachlesen: 

Kinnlange Frisuren mit Pony sind immer eine gute Idee

Ponys und kinnlange Haarschnitte passen perfekt zusammen. Ein Bob kann mit jedem Pony kombiniert werden und bekommt somit das gewisse Etwas verliehen. Dabei spielt es gar keine Rolle, welche Pony-Art du gerne ausprobieren möchtest. Je nachdem für welchen Pony du dich entscheidest, kannst du deinen Bob dementsprechend stylen.

Zu einem frechen Bob mit fransigen Stufen à la "Shaggy Bob" passt beispielsweise ein kurzer Micro Pony oder coole Retro-Curtain Bangs.

Ein gerader, voluminöser Pony steht dagegen einem kompakten "Blunt Bob" extrem gut.

Ein lässiger, welliger Bob mit sanften Stufen lässt sich ebenfalls gut mit gestuften "Curtain Bangs" , einem "Sweeping Fringe" oder einem fransigen, geraden Pony kombinieren. 

Ein seitlicher Pony setzt einem stylischen kinnlangem Bob-Haarschnitt mit Stufen am Hinterkopf besonders schön in Szene.

Wie du siehst, die Auswahl ist riesig. Mit Sicherheit findest du die passende Bob-Frisur, der du mit einem schönen Pony die Krone aufsetzen kannst. 

Kurzer Bob mit gestuftem Hinterkopf: Der "90's Bob" ist zurück!

Den "90's Bob" liebten Mode-Ikonen wie Linda Evangelista und Ex-Spice-Girl Victoria Beckham (aka Posh Spice) bereits in den 90ern. Zuletzt überraschte Lena Meyer-Landruth mit der eleganten Kurzhaarfrisur, die einfach "posh" aussieht. Was zeichnet die Bob-Frisur aus? Die Haare werden hier natürlich ebenfalls auf Kinnlänge geschnitten. Allerdings bekommen die Haare am Hinterkopf leichte Stufen und der Nacken wird anrasiert.

Außerdem ziert den Bob-Schnitt ein Seitenscheitel, sodass ein längerer, seitlicher Pony leicht ins Gesicht fällt. Diese kinnlange Frisur setzt einen langen Hals elegant in Szene und bringt markante Gesichtszüge zum Vorschein. Beim Styling setzt du hier am besten auf glatte Haare.

Styling-Tipp: Um den "90's Bob" sexy in Form zu legen, kannst du auch etwas Gel zur Hand nehmen und die Haare nachhinten stylen, um einen coolen, verruchten Sleek Bob zu kreieren.

Mixie: Ultra-freche Kurzhaarfrisur statt klassischer Bob

Der "Mixie" klingt zwar süß, der Haarschnitt ist allerdings viel mehr frech und unkonventionell. Denn bei diesem Haarschnitt handelt es sich nicht um eine weitere Bob-Variante, sondern viel mehr um eine Abwandlung des beliebten Pixie-Cuts. Beim "Mixie" wird nämlich ein klassischer Pixie mit der Trendfrisur Mullet, also Vokuhila, gemixt. Sprich: Vorne werden die Haare kurz gehalten und täuschen einen Pixie vor, während die Haare im Nacken deutlich länger sind und auf Höhe des Kinns enden.

Der "Mixie" ist durchzogen von kurzen Stufen, die den wilden, frechen Look der Kurzhaarfrisur betonen. Wer nicht unbedingt auf Bob setzen möchte, der sollte unbedingt diesem außergewöhnlichen Haarschnitt eine Chance geben. Ein kurzer, fransiger Pony der im Messy-Look ins Gesicht fällt rundet den coolen Look ab. 

Artikelbild und Social Media: Ivan-balvan/iStock