WarnungAnruf vom „Amtsgericht“: Vorsicht vor neuer Betrugsmasche

Warnung vor Betrugsmasche am Telefon! Fake-Anrufe, die angeblich vom Amtsgericht kommen, sind in Wahrheit Betrugsversuche.

Schon vor einigen Jahren gab es diese Telefon-Betrugsmasche - jetzt ist sie wieder zurück! Und so funktioniert sie:

  1. Das Opfer bekommt einen Telefonanruf vom "Amtsgericht" (auf dem Display des Telefons wird sogar die entsprechende Telefonnummer eingeblendet!). Auch von der "Vollzugsbehörde" können die Anrufe kommen.
  2. Die Person oder Roboter-Stimme (!) am Telefon behauptet, es bestehe ein Mahnbescheid oder ein Pfändungsbeschluss gegen das Opfer.
  3. Dem Opfer wird das Angebot gemacht, z.B. ein Abo abzuschließen, um den Mahnbescheid zu umgehen. Oder: Die Stimme gibt dem Opfer die Wahl: "Wenn Sie sich in dieser Sache außergerichtlich einigen möchten, drücken Sie die 1. Wenn Sie den Betrag in Höhe von XY jetzt bezahlen wollen, drücken Sie die 2."
 

Bei Betrugsanruf direkt auflegen!

Polizeiliche Ermittlungen zu diesen Fake-Anrufen ergaben, dass es sich um sogenanntes "Call ID Spoofing" handelt, bei dem der - beliebig gewählte - Angerufene getäuscht wird. Wählt man die 1 oder die 2, wie die Stimme es verlangt, gerät das Opfer in eine kostenpflichtige Warteschleife!

Experten raten, bei solchen Anrufen direkt aufzulegen.

Auch interessant:

>> Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizisten

>> Polizei warnt vor gefälschten DHL- und UPS-Zustellbenachrichtigungen

>> Polizei warnt vor Einbrüchen im Winter!

>> Polizei warnt: Hören Sie bitte auf, Fotos Ihrer Kinder auf Facebook zu veröffentlichen!

>> "Kuchentrick": Polizei warnt vor Betrugsmasche

>> Polizei warnt Apple-Nutzer vor Datendiebstahl per ID

(ww7)

Kategorien: