BrautmodeBunte und ausgefallene Brautkleider 2018: Alternativen zum weißen Hochzeitskleid

Inhalt
  1. Bunte und schwarze Brautkleider
  2. Hosenanzüge & Jumpsuits für die Braut
  3. Zweiteiler: Rock und Top für die Hochzeit
  4. Ausgefallene Brautkleider im Rockabilly-Stil

Weiß steht für Reinheit und Jungfräulichkeit, weshalb sich das weiße Brautkleid seit den 20er Jahren als feste modische Instanz etabliert hat. Doch immer mehr Shops, Designer und Bräute setzen auf aufgefallene Hochzeitskleider. Wir haben die schönsten Alternativen zusammengestellt.

Bevor das weiße Hochzeitskleid zur Tradition avancierte, haben Bräute aus Kostengründen ein schwarzes Kleid getragen, ihr "Sonntags-Kleid". Weiße Kleider waren dem Adel vorbehalten. Vorreiterin war Maria de’ Medici, die ihren Heinrich IV 1600 in einem weißen Seidenkleid das Ja-Wort gab. Erst ab 1920 trugen immer mehr Bräute Weiß.

Mittlerweile suchen aber immer mehr Bräute nach farbigen Hochzeitskleidern, vor allem für die standesamtliche Trauung. Der Trend geht außerdem zu Jumpsuits, Hosenanzügen und Zweiteiler aus Rock und Top. Wir zeigen dir die schönsten Alternativen - denn: Es muss ja nicht immer weiß sein.

 

Bunte und schwarze Brautkleider

Hochzeitskleider in Rosé, Flieder, Gold, Blau und Grün werden immer gefragter, vor allem in Pastell-Tönen. Aber auch an Rot und sogar Schwarz trauen sich mehr Bräute heran. Den Trend zu einem "Black Dress" haben Designer erkannt: Haute Couture-Häuser wie Giambattista Valli, Oscar de la Renta und Chanel zeigten schwarze Kreationen, die keinesfalls freudlos wirkten. Zarte Spitze, Capes oder Cut-Outs frischten den Look auf und machen Lust auf diesen Alternative zu Weiß. 



 



 

Hosenanzüge & Jumpsuits für die Braut

Vielleicht ist es dir schon aufgefallen: In den Online-Shops tummeln sich immer mehr weiße und farbige Jumpsuits und Hosenanzüge. Kein Wunder, finden sie sich unter den Brautkleidertrends 2018 wieder. Verzierte Modelle mit transparenten Details sind genauso angesagt, wie schlichte weiße Jumpsuits mit einem tiefen Rückenausschnitt. Für das Standesamt (oder die Party - du entscheidest!) eignet sich aber genauso gut ein farbiger Overall in zartem Rosa, Mintgrün oder Hellblau. Selbiges gilt für den lässig-coolen Hosenanzug: Ob klassisch Weiß oder bunt bleibt alleine dir überlassen.









 

Zweiteiler: Rock und Top für die Hochzeit

Statt eines Maxikleides, eignet sich eine Kombination aus Rock und Top für den großen Tag genauso gut. Bevorzugte Materialien sind Tüll, Spitze und Seide, bei den Farben gilt: Ob doch traditionell in Weiß oder mit einem Klecks Farbe bleibt dir überlassen.





 

Ausgefallene Brautkleider im Rockabilly-Stil

Kleider im Stil der 50er-Jahre in kräftigen Farben und weiten Petticoats erfreuen sich ebenfalls immer größerer Beliebtheit. Ein bisschen Nostalgie-Stimmung am Hochzeitstag? Warum nicht! Dabei kannst du zwischen Rockabilly-Pur (erstes Foto) oder einer Variante des Styles mit weißem Kleid (zweites Foto) wählen.





Und hier sind die schönsten Modelle zum Nachshoppen:

 

Weiterlesen:

>>> So heiraten die Deutschen 2018

>>> Das sind die Brautkleider-Trends 2018

>>> So findest du das richtige Outfit für das Standesamt 

Kategorien: