Wohntipps

Kleines Gästezimmer clever einrichten - Darauf musst du achten

Kleine Räume werden gerne als Gästezimmer genutzt. So holst du beim Einrichten das Beste aus dem gemütlichen Rückzugsort für deine Gäste heraus.

Gästezimmer einrichten: Bett, Spiegel und Nachttisch
Du möchtest euer Gästezimmer einrichten? Hier bekommst du Tipps und Ideen Foto: iStock

Möchtest du euer Gästezimmer einrichten und bist dir nicht ganz sicher, wie du den kleinen Raum gemütlich herrichten kannst? Dann bist du hier genau richtig. Lasse dich von unseren Einrichtungsideen, Tipps und einer Auswahl der schönsten Möbel inspirieren.

Das Zentrum des Gästezimmers ist immer das Bett

First things first: Beim Gästezimmer einrichten spielt das Bett eine übergeordnete, äußerst wichtige Rolle. Denn es gibt als Gast doch nichts Schöneres, als nach einem spannenden Tag in neuer Umgebung in ein weiches, kuscheliges Bett zu fallen, oder?

Je nachdem, wie groß das Gästezimmer ist (eine gute Größe beträgt übrigens zehn Quadratmeter), stellt sich da die Frage, wie breit das Bett fürs Gästezimmer sein darf. Auch die Überlegung, eventuell ein Schlafsofa (ideal bei sehr kleinen Gästezimmern) in den Raum zu stellen, ist an dieser Stelle der Planung überaus berechtigt.

Wer das Gästezimmer flexibel halten möchte, um auch mal Wäsche dort aufhängen zu können oder es als Homeoffice zu nutzen, ist auch mit einem Old-School-Klappbett gut beraten. Je nach Lust und Laune kann es im Raum so verschoben und bei Nichtgebrauch zusammengeklappt werden, dass es immer dort steht, wo es am wenigsten stört.

Platzsparende Schranklösungen für das Gästezimmer

Auch, wenn der Gast meist nicht länger als eine Nacht bleibt, ist eine clevere Schranklösung enorm wichtig. Hier kann dein Besucher sowohl Kleidung als auch persönliche Dinge unterbringen. Genug Ablagefläche ist da das A und O.

Damit der Schrank im Gästezimmer optisch niemanden erschlägt, achte bei der Auswahl darauf, dass er nicht zu wuchtig ist, sondern eher luftig daherkommt. Eine kleine Schranklösung ist meist vollkommen ausreichend, denn direkt bei dir einziehen soll dein Gast ja auch nicht.

Gästezimmer einrichten: Ein Nachtschrank darf nicht fehlen

Ein Gästezimmer ohne schicken Nachtschrank ist kein gut eingerichtetes Gästezimmer. Neben einem gemütlichen Bett ist das Schränkchen super wichtig, um dem Gast die Möglichkeit zu bieten, Handy, Wasserglas oder Buch darauf abzulegen oder -zustellen.

Ob ein Nachtschrank mit mehreren Fächern, Türen oder einen zum an die Wand schrauben - je nachdem, wie viel Platz das Gästezimmer bietet, kannst du auch auf größere Eyecatcher beim Einrichten des Raums zurückgreifen.

Wohnaccessoires für das Gästezimmer

Seien wir mal ehrlich, richtig Atmosphäre gewinnt ein Raum erst durch wohnliche Accessoires. Vor allem das Gästezimmer freut sich über kleine, persönliche Einflüsse - und die Gäste erst. Wenn sich der Gastgeber richtig Gedanken über die Ausstattung eines Gästezimmers macht, zeugt das von Aufmerksamkeit und Herzblut.

Die schönsten Teppiche für das Gästezimmer

Für ein wohnliches Gefühl unerlässlich: Teppiche. Sie erhöhen den Fuß-Komfort enorm und verleihen dem Gästezimmer angenehmen Wohlfühl-Charme. Je nach Stil kann der Teppich nach ganz unterschiedlichen Vorlieben ausgewählt werden. Unsere Favoriten sind diese:

Gästezimmer einrichten: Bilder dürfen nicht fehlen

Weiße Wände können Teil eines angesagten Clean-Chic-Konzepts sein - Bilder dürfen aber trotzdem nicht fehlen, sonst wirkt jeder Raum oft einfach zu kühl. Kunstdrucke liegen momentan hoch im Kurs. Wer allerdings eine Vorliebe für richtige Kunst hat (und auch über das nötige Kleingeld verfügt), kann dem Gästezimmer auf diese Art bildgewaltige Persönlichkeit einhauchen.

Kleine Accessoires für Wohlfühlatmosphäre

Ein bisschen Nippes hier, ein wenig Chichi da - und schon fühlt sich jeder Gast in deinem Gästezimmer wohl. Zumindest, wenn du nicht zu tief in die Accessoire-Kiste greifst. Hier geben wir dir ein paar Ideen an die Hand, mit denen du das Gästezimmer immer genau goldrichtig einrichten kannst.

Wie groß sollte ein Gästezimmer mindestens sein?

Ein Gästezimmer muss nicht riesig sein. Doch damit genug Platz für ein Bett und etwas Ablagefläche vorhanden ist, raten Experten dazu, mindestens acht bis neun Quadratmeter zu veranschlagen.

Ist das fürs Gästezimmer vorgesehen Räumchen etwas kleiner als acht Quadratmeter, denke unbedingt darauf rum, ein schmales Bett einziehen zu lassen und ganz auf weitere Schränke zu verzichten. Wichtig ist dann in jedem Fall wohnliche Deko wie Bilder, Teppiche oder ein Spiegel. So entsteht auch auf sehr kleinem Raum ein schönes Gästezimmer.

Welche Wandfarbe im Gästezimmer?

Egal, ob kleines oder großes Gästezimmer - neben der Einrichtung entscheidet auch die Wandfarbe über wohnliche Atmosphäre. Farbtöne aus der Natur sind momentan schwer angesagt. Beige, Grau, Dunkelblau, Tannengrün oder Beerenrot hauchen dem Gästezimmer Farbe ein. Manchmal reicht auch ein kleiner Farbakzent, indem du nur eine oder zwei der Wände streichst.

Welche Pflanzen im Gästezimmer?

Auch, wenn das Gerücht, Pflanzen im Schlafzimmer würden uns die Luft zum Atmen stehlen, immer noch fest in den Köpfen vieler Leute verankert ist, so ist es doch längst überholt: Pflanzen sorgen für ein ideales Raumklima und sind hübsch anzusehen. Wenn du einen grünen Daumen hast, darf eine Pflanze beim Gästezimmer einrichten auf keinen Fall fehlen.

Besonders pflegeleicht und gut geeignet für das Gästezimmer, und alle anderen Zimmern, in denen geschlafen wird, sind Bogenhanf, Goldblattpalme oder der Feigenbaum.