Frische Farben & mehr

Wunderbare Wandgestaltung im Wohnzimmer

Egal ob knallig oder gedeckt, mittels Farbe, Tapeten oder Bildern: Wandgestaltung bringt Leben in dein Zuhause! Wir geben dir Inspirationen, bei denen du am liebsten direkt lospinseln möchtest!

Wandgestaltung Wohnzimmer
Frische Farbe und eine individuelle Bilderwand: So sieht ein modernes Wohnzimmer aus! Foto: iStock/CreativaStudio

Das Jahr 2020 hat uns so einiges gelehrt – unter anderem auch, wie wichtig es ist, ein gemütliches Zuhause zu haben. Wer die vergangenen Monate noch nicht genutzt hat, um unliebsame Wandgestaltung, an der man sich schon längst satt gesehen hat, zu erneuern, der sollte nun aber wirklich loslegen!

Auch wenn der potentielle Aufwand dich zurückschrecken lässt: Ein wenig frische Farbe in die eigenen vier Wände zu bringen ist dank toller, gut deckender Farben und dem gängigen Trend weg von der Tapete hin zum Anstrich meist binnen weniger Stunden erledigt.

Wie gestalte ich meine Wand im Wohnzimmer?

Weiße Wandgestaltung wirkt immer clean und mit der richtigen Einrichtung auch kein bisschen kalt, sondern frisch und gradlinig. Dennoch bevorzugen die meisten von uns den ein oder anderen Farbtupfer an den heimischen vier Wänden.

Der Kreativität sind dabei nur wenige Grenzen gesetzt: Von knalligen bis gedeckten Farben über gemusterte Tapeten hin zur Wandgestaltung in Steinoptik fürs Wohnzimmer ist vieles möglich.

7 Tipps für kreative Wandgestaltung im Wohnzimmer

Tapetenwechsel gefällig? Mit diesen Gestaltungstipps und Produkten liegt deine Wandgestaltung garantiert im Trend:

Tipp 1: Kontrastierende farbige Flächen

Eine weiße Wand lässt sich schnell und effektvoll aufpimpen. Quadrate in Rosa und Orange geben einen jugendlichen Anstrich.

Unsere Empfehlung: Mit dem saftigen Orangeton "Kurkuma" von Wanders24 lassen sich tolle Farbakzente setzen!

Tipp 2: Wandgestaltung fürs Wohnzimmer in grau

Graue Wandgestaltung muss nicht trist wirken. Weiße Möbel und eine geradlinige, transparente Einrichtung wirken Wunder – ebenso wie weiße Stuckelemente.

Unsere Empfehlung: Das edelmatte Grau "Stärke der Berge" aus der Feine Farben-Kollektion von Alpina verleiht deinem Raum das gewisse, zeitlose etwas. Zudem gibt es auch noch das melancholische Mittelgrau "Nebel im November" sowie das Graulila "Leiser Moment".

Tipp 3: Tapetenstreifen in glänzender Optik

Tapetenstreifen an der Wand highlighten einzelne Bereiche im Wohnzimmer und geben dem Raum zusätzlich Struktur und Weite.

Tipp 4: Dunkle Blautöne für mehr Wärme

Ein dunkler Blauton beruhigt optisch und lässt das Grau vom Sofa leuchten. Tipp: Am besten nur eine Wandseite im Farbton streichen - die anderen hell lassen, so wirkt das Wohnzimmer nicht erdrückend.

Unsere Empfehlung: Die "Blaue Stunde" schlägt mit diesem kräftigen Farbton aus Alpinas Farbrezepte-Kollektion!

Tipp 5: Beerentöne in Kombination

Beerentöne an der Wand wirken besonders wohlig, wenn sie mit Einrichtungsgegenständen in warmen Erdtönen kombiniert werden. Das Prinzip kann man natürlich auch umdrehen: Herrlich saftiges Waldgrün an der Wandergänzt sich optisch perfekt mit Deko-Elementen in Beerentönen.

Unsere Empfehlung: Volle Kanne Beere gibt es mit der edelmatten Wandfarbe "Rasperry" von Lignocolor.

Tipp 6: Fröhliche Farben

Betritt man morgens das Wohnzimmer hat man gleich gute Laune: Freundlichen Farbtönen wie Lemonengelb oder Flieder sei Dank! Weiße Möbel und grüne Topfpflanzen haben mit der Farbe ihren großen Auftritt.

Unsere Empfehlung: Das knallige Gelbgrün "Agave Nobile" von Colourcourage Premium zaubert ein Leuchten an jede Wand! Zudem lässt sich der Ton hervorragend mit anderen Farben der Serie kombinieren – zum Beispiel mit "Dark Aubergine".

Tipp 7: Moderne Betonoptik

Lange galt Beton als unterkühlt – doch diese Zeiten sind vorbei! Heute liegt der graue Look absolut im Trend – egal ob für Böden oder Tischplatten. Die Kunst dabei: Mit warmen Tönen und heimeligem Holz kombiniert entsteht ein moderner und cleaner, dennoch aufgeräumter und gemütlicher Look.

Unsere Empfehlung: Industrial-Look aus dem Eimer für die Wand – mit der Wandfarbe in Beton-Optik von Alpina kein Problem!

Wie kann man ein Wohnzimmer farblich gestalten?

Generell gilt: Große Räume vertragen auch dunkle und intensive Farben – in kleineren Räumen hingegen solltest du helle und leichte Töne wählen.

Zudem solltest du kräftige Farben nur als Akzente verwenden: Streiche lediglich eine ganze Wand pro Zimmer, oder setze Statements mit einzelnen Farbflächen, die noch einen weißen Rand lassen.

Was ist modern für die Wandgestaltung im Wohnzimmer?

Wer es heimelig mag hat – neben der passenden Wandfarbe – noch viele weitere Möglichkeiten, persönliche Akzente bei der Wandgestaltung in Wohnzimmer & Co zu setzen.

Bilderwand als Eye-Catcher

Eine Fotowand ist der ideale optisch Akzent über dem Wohnzimmersofa. Die tollen Poster-Sets von Hyggelig Home bieten unterschiedlichste, siebenteilige Motive für jeden Geschmack. Tipp: Mit unterschiedlichen Bilderrahmen dazu entsteht ein toller Vintage-Look!

Grid Wall: Gitter als Memo-Tafel

Nicht nur hübsch, sondern auch unheimlich Praktisch ist die sogenannte Grid Wall. An diesem Gitter lassen sich nicht nur Notizen und Fotos befestigen, sondern auch Deko-Elemente wie Lichterketten. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!

Steinplatten in 3D-Optik

Dunkle Farben für die Wand vertragen am besten lichtdurchflutete Räume. Wer es mag, kann auch mit einer modernen Steinplatten-Optik das Wohn- oder Esszimmer gestalten. Die 3D-Wandpaneele von AS Country sind echte Leichtgewichte und einfach und schnell montiert – und haben einen deutlich realistischeren Wow-Effekt als Fototapeten.