Formel-1-Legende

Michael Schumacher - Die ganze Wahrheit

Seit seinem tragischen Ski-Unfall vor zehn Jahren ist Michael Schumacher nicht in der Öffentlichkeit aufgetreten.

Michael Schumacher
Foto: Clive Mason / Staff / Getty Images
Auf Pinterest merken

Dieses Lächeln und seine herzliche Ausstrahlung vermissen Michael Schumachers (54) Fans jeden Tag. Wie es ihm seit dem tragischen Ski-Unfall vor zehn Jahren geht, wissen nur seine Familie und enge Vertraute. Aber warum wird Schumis Gesundheitszustand unter Verschluss gehalten? Der Familienanwalt bricht sein Schweigen und packt aus. Die ganze Wahrheit.

Auch interessant:

Jedes Jahr weckt der Dezember furchtbare Erinnerungen bei Corinna (54), Gina (26) und Mick (24). Am 29. Dezember 2013 hatte ihr Vater und Ehemann einen schweren Ski-Unfall mit verheerenden Folgen. „Not-OP! Koma! Schumi kämpft um sein Leben“, titelten damals sämtliche Zeitungen. Ein schweres Schädel-Hirn-Trauma veränderte Schumis Leben und das seiner Familie schlagartig. Doch mehr weiß die Öffentlichkeit seither nicht. Die Krankenakte des Formel-1-Helden ist geheim. Was steckt dahinter?

Michael Schumacher: Privates sollte geschützt werden

„Es ging immer darum, Privates zu schützen“, erklärt nun der Anwalt des einstigen Rennfahrers, Felix Damm. Der Jurist erzählt aber auch: ,„Wir haben mal überlegt, ob eine finale Meldung über den Gesundheitszustand von Michael hier der richtige Weg sein könnte.“ Es wäre das, wonach sich die Fans seit zehn Jahren sehnen. Bekommen sie endlich Antworten auf die Fragen, wie es ihrem Idol geht, wie er heute lebt und ob sie ihn je wiedersehen? Die Wahrheit ist: Nein! Und der Anwalt erklärt auch warum. „Danach wäre ja nicht Schluss gewesen. Es hätten dann permanent aktualisierte Wasserstandsmeldungen erfolgen müssen.“

Michael Schumacher: Seine Ehefrau Corinna hat sich entschieden

Und genau das will vor allem Schumis Ehefrau Corinna verhindern. Das Signal nach draußen soll sein: Wir, die Familie Schumacher, möchten nicht über diesen Fall öffentlich sprechen. Immerhin ist der Schmerz noch stets allgegenwärtig. Vielleicht möchte die 54-Jährige Mick und Gina auf diese Weise die Möglichkeit geben, auch mal aufzuatmen und ihr eigenes Leben in vollen Zügen genießen zu können. Sport-Reporter Florian König (56) kann verstehen, dass sich die Familie gegen ein endgültiges Statement entschieden hat. Auch Jean Todt (77), ein enger Vertrauter von Schumi, steht hinter der Entscheidung: „Respektieren wir den Wunsch von Corinna und den Kindern nach Privatsphäre.“

Dass die Fans trotzdem wissen wollen, wie es ihrem Idol geht, dafür hat wiederum Anwalt Felix Damm Verständnis. Sie sehnen sich nach einem Lebenszeichen. Doch nun ist klar, die Welt wird es vermutlich nie erhalten. Corinna verriet nur eins: „Michael ist ja da, anders, aber er ist da.“

Welche rührende Liebeserklärung Mick Schumacher an seinen Papa Michael richtet erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: Clive Mason / Staff / Getty Images