Professionelle Maniküre

Nageltrockner: Die besten Maniküre-Geräte im Vergleich

Eine professionelle Maniküre ist dein Ding? Aber es dauert immer so lange, bis die Gelnägel und Nagellack trocken sind? Kein Grund zur Verzweiflung: Mit einem Nageltrockner trocknen selbst mehrere Schichten Nagellack in wenigen Sekunden. Welche Nagellampe die beste ist, verraten wir dir in unserem Vergleich!

Nageltrockner
Diese Nageltrockner verschaffen dir eine perfekte Maniküre Foto: iStock/KiraBudaieva

Wenn du deine Nägel am liebsten selbst designst, bist du bei den gängigen Maniküre-Tools sicher schon auf Nageltrockner gestoßen. Diese sorgen dafür, dass die Nägel schnell trocknen – ganz ohne Dellen und Kratzer. Mit einem Nageltrockner hast du im Nu gepflegt aussehende Nägel in deinem ganz eigenen Stil. In unserem Vergleich stellen wir dir die besten Nageltrockner vor – von UV- über Luft- bis hin zu Kombigeräten.

Unsere Empfehlung: Nageltrockner von Sunuv

Wir sind von der Sunuv LED- und UV-Lampe für Nägel begeistert. Die Lampe hat eine Leistung von 48 Watt und verkürzt die Trocknungszeit von bis zu drei Schichten Nagellack um die Hälfte. Damit kannst du verschiedene Gel- und UV-Nagellacke perfekt trocknen oder entfernen.

Welche Arten von Nageltrocknern gibt es?

Neben den Tipps für eine kürzere Trocknungsdauer von normalen Nagellacken gibt es noch die praktischen elektrischen Nagellacktrockner. Sie werden auch Lampen genannt, da sie Licht produzieren, unter das die Nägel gehalten werden. Im Grunde wird zwischen vier Modellen unterschieden:

  • LED- und UV-Nagellampe: Der Unterschied zwischen einer LED und einer UV-Lampe besteht in der Streuung des Lichts. Beide erzeugen UV-Licht, jedoch ist dieses in der LED-Lampe gebündelter. Das sorgt für ein schnelleres Trocknen der Gelnägel. Bei dem UV-Gerät sind die Strahlen etwas gestreuter. Damit dauert der Vorgang länger. Beide Lampen eignen sich für professionelle Gel- und UV-Nagellacke, Klebstoffe sowie Harze. Die Geräte sollten mindestens eine Leistung von 36 Watt aufbringen.

  • Nagellampe mit Luft: Im Vergleich dazu funktionieren Nageltrockner für normalen Nagellack mit Luft. Die Nägel werden mit kalter oder heißer Luft getrocknet, sodass sie schneller hart werden. Ein Nageltrockner dieser Art muss über einen guten Ventilator im Inneren verfügen. Im Gegensatz zu LED- und UV-Lichttrocknungsgeräten, muss hier die Leistung höher sein. Geräte ab etwa 90 bis 100 Watt sind bereits optimal.

  • Kombi-Geräte: Bei den Kombi-Geräten handelt es sich um Nagellampen mit mehreren Funktionen. Du kannst von LED auf UV oder sogar Luft umschalten. Sie sind besonders praktisch und erlauben dir eine breite Palette an Nagellackvariationen. Welche Lampe für dich in Frage kommt, hängt stark von deiner Nagellack-Vorliebe ab. Gute Geräte verfügen über weitere nützliche Features wie Timer, Temperaturausgleich, Display-Anzeige oder Lichtsensoren.

Nageltrockner im Vergleich: Das sind die besten Nageltrockner

Damit wird nicht nur professionelle Maniküre in Sekunden trocken: Erfahre hier welche Nageltrockner es in unsere Top 5 geschafft haben:

Favorit der Redaktion: Sunuv LED- und UV-Nageltrockner

Schalte ganz nach Bedarf zwischen LED und UV! Der Sun4 Nageltrockner bietet genug Platz für die ganze Hand sowie vier Zeiteinstellungen mit einer Countdown-Anzeige auf dem Display. Damit kannst du auch mehrere Schichten von Gel-Nagellack in Sekunden perfekt aushärten lassen.

  • Marke: Sunuv

  • Besonderheiten: LCD-Display, 4 Zeiteinstellungen, Lichtsensor

Perfekt für zu Hause: Sunuv Nageltrockner

Die Kombi-Nagellampe von Sunuv mit UV und LED eignet sich nicht nur für Gelnägel. Damit kannst du sowohl Farblacke sowie Top und Under Coats als auch UV-Kleber oder Builder Gel aushärten. Der eingebaute Lichtsensor erkennt, wenn du deine Hand unter die Nagellampe legst und schaltet die 39 LED-Lampen automatisch ein.

  • Marke: Sunuv

  • Besonderheiten: Timer, Hitzeschutz, Lichtsensor

Preis-Leistungssieger: UV- und LED-Nageltrockner

Mit diesem Modell sorgst du für ein perfektes Finish, egal um welche Nägel es sich handelt, Finger- oder Zehennägel. Die UV- und LED-Lampe von Blissday hat nicht nur genug Platz für eine ganze Hand oder einen Fuß, sondern punktet auch mit einer abnehmbaren Oberseite. Zusätzlich kannst du zwischen vier Modi wie Low Heat oder Schnelltrocknungsmodus wählen.

  • Marke: Blissday

  • Besonderheiten: Kabelgebunden, für Maniküre und Pediküre, Timer, LCD-Display

Bester Nageltrockner unter 30 Euro: LED-Nageltrockner von TOUCHBeauty

Dieser TOUCHBeauty LED-Nageltrockner mit Luft für normalen Nagellack und LED-Lack ist relativ klein und kann gut mit auf eine Reise genommen werden. Mit einem Schalter kannst du zwischen Luft und LED wechseln. Er erzeugt keine Hitze, wodurch die Haut nicht beansprucht wird.

  • Marke: TOUCHBeauty

  • Besonderheiten: Batteriebetrieben, kompakte Größe, 5 LED-Lampen, Lichtsensor

Kundenfavorit für normalen Nagellack: Nageltrockner mit Luft und LED

Wer UV-Strahlen nicht mag, wird von dem TOUCHBeauty Nageltrockner mit Luft und LED begeistert sein. Damit kannst du sowohl Gelnägel als auch eine normale Maniküre vornehmen. Normale und Gel-Nagellacke trocknen deutlich schneller und ganz ohne Wärme durch UV-Strahlen.

  • Marke: TOUCHBeauty

  • Besonderheiten: Batteriebetrieben, nur für normalen Nagellack, kleine Größe

Welcher Nageltrockner ist der beste?

Bestseller, Kundenliebling und Favorit der Redaktion ist der Nageltrockner von Sunuv. Die UV-Lampe gibt es für knapp 50 Euro bei Amazon zu kaufen.

5 Tipps, damit Nagellack schneller trocknet

Es gibt jedoch Tipps und Tricks, damit der normale Nagellack schneller trocknet, z. B.:

  • Haarspray

  • Eiswasser oder Tiefkühlfach

  • Föhn

  • Überlack

  • Trockenspray oder -tropfen

Diese Tipps sind jedoch nicht für Gelnägel geeignet. Für Gelnägel ist es besser, spezielle Nageltrockner zu verwenden, die mit UV, LED und Luft arbeiten. Je nach Modell können auch normale Nagellacke damit gut und schnell getrocknet werden.

Sind Nageltrockner auch für normalen Nagellack geeignet?

In der Regel eignet sich eine LED- oder eine UV-Nagellampe nicht für herkömmlichen Nagellack. Bei der Zusammensetzung werden dem gängigen Nagellack keine lichthärtenden Polymere beigefügt. Somit haben weder LED noch UV eine Auswirkung auf solche Lacke. Im Vergleich dazu ist eine Nagellampe mit einer Kombi-Funktion (LED und Luft oder UV und Luft) wirkungsvoller und kann zum Trocknen aller Nägel eingesetzt werden. Dabei muss nur der richtige Schalter umgelegt oder die Einstellung gewechselt werden. Beim Kauf solltest du allerdings auf die Leistung und die Watt-Anzeige achten. Je mehr Watt angegeben sind, desto besser ist die Lampe.

Übrigens: Du erkennst einen trockenen Nagellack an einem ganz leisen Knackgeräusch. Warte die vorgegebene Trocknungszeit ab und tippe dann ganz vorsichtig einen bemalten Nagel an einen anderen. Wenn dabei ein leises Knacken entsteht, dann ist alles Trocken. Wenn die Nägel verkleben, dann musst du noch eine Weile warten.

Sind Nageltrockner schädlich?

Nageltrockner sind bei der richtigen Anwendung nicht schädlich. Besonders gilt das für LED- und Luft-Nageltrockner. Diese sind völlig gefahrlos und eignen sich sowohl für eine professionelle als auch eine Self-Made-Maniküre. Im Vergleich dazu ist eine Nagellampe mit UV mit einem eventuellen Risiko verbunden. Die UV-Strahlen erzeugen Wärme und wirken sich auf die Hautpigmentation aus. Je höher die Watt-Angabe ist, desto mehr Leistung bringt die Nagellampe. Aber auch die UV-Nageltrockner sind immer mit Schutzmechanismen ausgestattet, welche die Temperatur regulieren. Eine Veränderung der Pigmentation erfordert eine sehr lange Nutzungszeit, die weit über die Trocknungszeit von Gel oder Nagellack hinausgeht. In gängigen Nageltrockner-Tests werden auch diese Nageltrockner daher stets als unbedenklich eingestuft.